1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Szenen wie zu Kaisers Zeiten

Szenen wie zu Kaisers Zeiten

Im Freilichtmuseum Kommern spielen im März Schauspieler historische Szenen aus dem Kaiserreich nach.

Kommern. (red) Bis jetzt war es friedlich an der Bierbude: Der Herr in feinem Tuch hat seinen Zylinder abgelegt und sein Monokel eingesetzt, liest vor sich hin murmelnd in der aktuellen Tageszeitung einen Bericht aus Berlin, wo ein gewisser Herr Voigt als Hauptmann die Bürger und den Stadtrat von Köpenick an der Nase herumführt. Der eher schlicht gekleidete Mann nebenan an der Budentheke, der sich nach ein paar Bier schon als Sozialist geoutet hat, macht keinen Hehl daraus, dass er die kaiserliche Politik nicht mag: Heutzutage käme ja jeder an eine Uniform heran, und vor lauter Uniformierten wisse man ja gar nicht mehr, wer echt oder nur ein Aufschneider sei. Das führt zu einem Streit mit dem feinen Herrn, der sich als Offizier der Reserve zu erkennen gibt. Ein Polizist mit Pickelhaube muss einschreiten. Eine Szene von vielen, die sich seit einigen Jahren auf dem Jahrmarkt anno dazumal im Rheinischen Freilichtmuseum Kommern in den Budengassen und vor den Karussells abspielen. Inszeniert sind sie von zwei der Akteure selbst: vom feinen Herrn Martin Klöffler, der im wahren Leben Diplom-Chemiker ist und vom Schutzmann Ullrich Brand-Schwarz, der normalerweise als Museumspädagoge im Museum Herxheim Leben in der Steinzeit vermittelt. Mit ihrer Living History-Truppe "Facing the Past", was so viel wie "der Vergangenheit ins Gesicht sehen" bedeutet, werden sie sich Ostern wieder unter das Volk des Jahrmarktes mischen und dem Museumsrummel sein unverwechselbares kaiserzeitliches Flair verleihen. Stimmige Geschichtsinformation kombiniert mit Unterhaltung, das ist das Konzept von Michael Faber. Mit der "Gespielten Geschichte" präsentiert sich der neuntägige Jahrmarkt jedes Jahr aufs Neue. Die Akteure von "Facing the Past" treten vom 22. bis 24. März und vom 28. bis 30. März auf.Jahrmarkt anno dazumal: 22. bis 30. März, täglich 9 bis 19 Uhr im Rheinischen Freilichtmuseum Kommern des Landschaftsverbandes Rheinland, 53894 Mechernich-Kommern. Informationen im Internet unter www.kommern.lvr.de.