1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Tante Enso könnte die Blaupause auch für andere Dörfer sein

Kommentar : Ein tolles Modell, das Schule machen könnte

Das Modell von Tante Enso hat die Menschen überzeugt. Einkaufen rund um die Uhr, Produkte aus der Region, Öffnungszeiten mit Personal, und die Möglichkeit, sich online Lebensmittel zu bestellen und sich diese kostenfrei in den Markt liefern zu lassen sind einfach unschlagbare Argumente. 

Gut, dass sie sich diese Chance nicht haben entgehen lassen. Im ländlichen Raum, wo sich Dienstleister und Gewerbe immer mehr aus den Dörfern zurückziehen, bedeutet die Ansiedlung eines Supermarkts  – und sei er auch klein – eine große Aufwertung.

Wenn sich jetzt noch andere Investoren mit dranhängen, wäre das eine optimale Stärkung des Dorfkerns. Ein Modell, das auch in anderen Eifeldörfern gut funktionieren würde. Toll an diesem Projekt ist auch, dass die Anteilseigner mitreden dürfen. Was wird noch im Dorf gebraucht? Wann soll der Laden geöffnet haben? Und wie soll er aussehen? Das und noch viel mehr dürfen jetzt die Genossen entscheiden. Dieses Mitspracherecht wünscht man sich manchmal auch an anderer Stelle.

s.glandien@volksfreund.de