1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Tanzend Buße tun bei der Springprozession in Echternach

Tanzend Buße tun bei der Springprozession in Echternach

Eine Sandsteintafel an der Pfarrkirche Waxweiler deutet auf eine Sage um das Jahr 728 hin. Willibrord habe seinerzeit in der Kirche gepredigt und den tanzenden Eiflern, die einfach nicht zu hörten, sollte der Tanz zur Plage werden, "bis sie tanzten zur Buß in Echternach".

So ist die Echternacher Springprozession entstanden, die Jahr für Jahr tausende Gläubige in das kleine luxemburgische Städtchen zieht.

Im 18. Jahrhundert verbot der Erzbischof die Springprozession. Der große Pilgerstrom versiegte, ebbte aber nie ganz ab. 1860 lebte die Tradition - dank einer Pilgergruppe aus Waxweiler - wieder auf. Ein Jahr später schlossen sich Gläubige aus Prüm der Gruppe an. Seitdem pilgert man gemeinsam als große "Fußwallfahrt Prüm-Waxweiler" nach Echternach.

Das Pfingstfest beginnt in Waxweiler am Pfingstsamstag, 3. Juni. Pfarrer Georg Josef Müller zelebriert die Messe um 19 Uhr in der Pfarrkirche. Es spielt Organistin Angelika Lichter. Am Pfingstsonntag, 4. Juni, beginnt die Fußwallfahrt um 12.55 Uhr in der Basilika Prüm mit einer Andacht und sakramentalem Segen. Die Brudermeister geleiten die Prozession durch das Prümtal bis nach Waxweiler. Am Radfahrerparkplatz werden dort die Prümer Pilger gegen 19 Uhr von Pfarrer Georg Josef Müller, Vertretern der Pfarrei Waxweiler, den Springergruppen und dem Musikverein empfangen. Auch Erzbischof Jean-Claude Hollerich aus Luxemburg wird dabei sein. Er wird die Pilger zur Schlussandacht in die Pfarrkirche geleiten und den Segen spenden. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Dechant-Faber-Haus.

Am Pfingstmontag, 5. Juni, beginnt das Pilgeramt um 6 Uhr in der Pfarrkirche Waxweiler. Das Pilgerfrühstück ist um 6.30 Uhr im Dechant-Faber-Haus und der Abmarsch um 7 Uhr mit einem Gebet in der Pfarrkirche. Der Musikverein begleitet die Prozession durch Waxweiler. Der Weg führt die Pilger bis nach Bollendorf.

Am Pfingstdienstag, 6. Juni, startet die Prozession um 5.50 Uhr in der Pfarrkirche in Bollendorf und führt bis nach Echternacherbrück. Dort werden die Pilger um 7.30 Uhr von Bischof Stephan Ackermann (Trier), Erzbischof Jean-Claude Hollerich (Luxemburg) und vom Willibrordus-Bauverein empfangen. Nach den Begrüßungsansprachen zieht die Prozession zur Pontifikalkonzelebration in die Echternacher Basilika, die um 8 Uhr beginnt. Im Anschluss ist die Echternacher Springprozession.

Pilgern auch Sie nach Echternach und suchen noch Mitstreiter? Schreiben Sie uns an eifel@volksfreund.de