1. Region
  2. Bitburg & Prüm

The Twivolins geben Konzert im Haus Beda in Bitburg

Konzert : Klassische Musik, aber anders

Beim Konzert mit dem Duo The Twiolins im Haus Beda in Bitburg begegnen sich Werke von Astor Piazzolla und Antonio Vivaldi.

Ein bemerkenswertes Konzert im Haus Beda präsentierten am Samstagabend die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler als Formation The Twiolins. „Eight Seasons“ lautete der Titel ihres fantastischen Programms.

Das Besondere ihrer Musikdarbietungen: Gespielt wurden Vivaldis (1678 – 1741) „Vier Jahreszeiten“ in Gegenüberstellung mit elf kontrastierenden Tangos von Astor Piazzolla (1921 – 1992). „Was haben Vivaldi und Piazzolla gemeinsam? Wie reagieren die ‚Vier Jahreszeiten’, wenn sie mit Tangos kombiniert, gleichermaßen durchsetzt werden?“, fragte Christoph Dingler das Publikum im Festsaal des Hauses Beda. Gemeinsam moderierten die beiden im festlichen Abendkleid, dunkelblauen Maß­anzug und glänzenden Lackschuhen.

„Die musikalische Antwort war grandios“, schwärmte Charlotte Bernard aus Echternach schon in der Pause. „Ich bin überwältigt von diesem Duo, eine Harmonie in Musik und Verständnis, wie ich es noch selten oder noch nie gehört und gesehen habe“, sagt die Luxemburgerin.

Seit ihrem zwölften Lebensjahr teilen sich die beiden Geschwister die Bühne. Zusammen haben sie zahlreiche Preise errungen und sind mehrfach im Jahr auf Tournee. 2009 gründeten sie einen eigenen Kompositions­wettbewerb mit mittlerweile über 500 Teilnehmern aus 55 Nationen. Alle drei Jahre entsteht so ein neues, einzigartiges Repertoire, das die kreative Spitzenleistung der aktuellen Kompo­nisten­generation repräsentiert.

Es war ein Abenteuer, auf das sich die Twiolins mit dem Arrangement des Werks aus dem Barock und der Tangos von Piazzolla eingelassen haben. Doch Tage und Nächte über den Noten entfesselten ungekannte Kreativitäten. Sowohl Vivaldi als auch der Argentinier haben eine Wandlung erfahren. Sie zeigen neue Aspekte in dieser kammermusikalischen Version, die diese großen Werke so noch nicht gezeigt haben. Ihr Projekt nimmt den Hörer mit auf eine musikalische Reise durch zwei Jahrhunderte und Hemisphären. Es löscht die Grenzen aus zwischen Kontinenten, musikalischen Genres und Traditionen, ohne ihrer Essenz zu schaden.

Auch Georg Westerhagen, mit Gattin von der Mosel nach Bitburg angereist, hat es sehr gefallen. „Die geniale Beherrschung der Instrumente, das perfekte Zusammenspiel und die gute Idee dahinter haben uns wirklich begeistert. Es war ein wunderschöner Musikgenuss, für den wir uns nur herzlich bedanken können“, sagt Westerhagen.

 Marie-Luise Dingler vom Duo The Twiolins.
Marie-Luise Dingler vom Duo The Twiolins. Foto: Rudolf Höser
 Christoph Dingler vom Duo The Twiolins.
Christoph Dingler vom Duo The Twiolins. Foto: Rudolf Höser

Die Twiolins sind ganz offensichtlich Pioniere der neuen Strömung „progressive classical music“ und sorgen weltweit für Aufsehen und Euphorie in den Konzertsälen. Das Konzert war ein hörens­werter Beitrag im Konzertprogramm des Hauses Beda.