1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Theater für eine bessere Welt

Theater für eine bessere Welt

Das Dingdorfer Bühnenspektakel spielt in der Winterzeit das Stück "Zwei Mal Radikalkur", eine Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt mit viel Situationskomik. Den Gewinn spendet das Ensemble für wohltätige Zwecke in Prüm.

Dingdorf/Niederlauch. Wir möchten viele Menschen zum Lachen bringen und Menschen, denen es nicht gut geht helfen", lautet das Motto der Theatergruppe Dingdorf.
"Zwei Mal Radikalkur" eine Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt ist ein Stück mit viel Situationskomik. In der dunklen Jahreszeit präsentiert das Dingdorfer Bühnenspektakel das Stück, in dem Ludwig Müller, der als Einzelkind und ohne Vater aufgewachsen ist, auch mit 40 Jahren von seiner Mutter Agathe noch wie ein Kleinkind behandelt wird. Sie will nicht wahr haben, dass ihr Sohn erwachsen ist. Dann steht eine Kur für Agathe Müller an.
Und zum ersten Mal in ihrem Leben, muss sie ihren Sohn für einige Wochen alleine lassen. Ludwig - durch die Erziehung der Mutter in vielen Dingen etwas unbeholfen - will beweisen, dass er zurechtkommt und auch den Haushalt führen kann. Doch dies ist nicht nötig, da seine Mutter für diese Aufgaben ihre Schwester Thekla und die Nachbarin Josi eingeplant hat. Plötzlich taucht Julia auf, eine junge Psychologiestudentin - und nach langem Hin und Her überlässt Ludwig ihr für eine Nacht das Zimmer seiner Mutter ...
Das Dingdorfer Bühnenspektakel wurde im Jahre 2000 gegründet und spielt seitdem jährlich in der Alten Schule in Niederlauch. Der Erlös aus einer Vorstellung wird gespendet. red
Termine in der Alten Schule in Niederlauch: Samstag, 24. November, 20 Uhr; Sonntag 25. November, 18 Uhr; Donnerstag 29. November, Freitag, 30. November und Samstag, 1. Dezember, jeweils um 20 Uhr; Sonntag, 2. Dezember, um 13.30 Uhr, Karten mit Sitzplatzreservierung erhältlich bei Hiltrud Ernzer, Telefon 06553-920015, E-Mail: karten@dingdorfer-buehnenspektakel.de