Tod im Schwimmbad: Bademeister schuldlos

Tod im Schwimmbad: Bademeister schuldlos

Vor etwa einem Jahr ist ein dreijähriges Mädchen im Bitburger Cascade-Bad ertrunken. Nachdem die Staatsanwaltschaft Trier bereits im September 2010 das Verfahren gegen die Mutter eingestellt hat, wurde nun auch das Verfahren gegen den Bademeister eingestellt, der am Unglückstag im Dienst war.

Das Kind war in einem unbeaufsichtigten Moment seiner Mutter entwischt, ins Erlebnisbecken gestürzt und konnte nur noch tot geborgen werden (der TV berichtete). Nachdem die Staatsanwaltschaft Trier bereits im September 2010 das Verfahren gegen die Mutter eingestellt hat, wurde nun auch das Verfahren gegen den Bademeister eingestellt, der am Unglückstag im Dienst war. "Nun wird ein Sachverständiger noch prüfen, ob das Bad zum Unfallzeitpunkt mit ausreichend vielen Bademeistern besetzt war", sagt der leitende Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer auf TV-Anfrage. (scho)

Mehr von Volksfreund