1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Toller Rosenmontagszug in Prüm

Kostenpflichtiger Inhalt: Rosenmontag in der Abteistadt : Rosenmontag in Prüm

(fpl) Jecker Hahnplatz: Zum ersten Mal, seit alle Umbauspuren fort sind, rollte am Rosenmontag der Karnevalszug durch das runderneuerte Herz der Abteistadt. Wetterglück hatten die Narren auch: Erst nieselte es zwar noch ein wenig unentschlossen vom Himmel, dann aber blieb es nahezu durchgehend trocken.

Was den Zuschauern die Gelegenheit bot, die rund 40 Wagen und Fußgruppen kräftig zu bejubeln, alle locker anmoderiert von Gardist Norbert Baur – und anfangs begrüßt von Stadtchef Johannes Reuschen, der seit Weiberdonnerstag sein Outfit nicht mehr gewechselt hat.

Schöner Zug, schneller Zug: Rosenmontag in Prüm. Foto: Fritz-Peter Linden

Und wenn auch die Sonne das Strahlen unterließ, hatten die Prümer dafür ihr Dreigestirn mit Prinz Dunja I., Bauer Michaela und Jungfrau Elke. Die übernahmen das souverän (siehe rechts).

Schöner Zug, schneller Zug: Rosenmontag in Prüm. Foto: Fritz-Peter Linden

Viele schöne Wagen und Gruppen waren zu erleben. Ein Rätsel bot nur der Elferrat: Die Herren winkten vom (geliehenen) Piratenschiff hinab ins Volk. Wie dem TV unterdessen gesteckt wurde, soll ihr Wagen nämlich nicht genehmigt worden sein (wenn’s ein Gerücht ist, dann aber ein gutes.).

Schöner Zug, schneller Zug: Rosenmontag in Prüm. Foto: Fritz-Peter Linden

Wie immer bestens bei den Prümern: die straffe Organisation. Das führte dazu, dass man nach knapp anderthalb Stunden auch schon wieder im Warmen war. Oder im Festzelt. Auch dafür ein dankbares: Juch-Hei! Fotos (3): Fritz-Peter Linden