Tourismus: Der jungen Eifel ein Gesicht geben

Tourismus: Der jungen Eifel ein Gesicht geben

Um Jugendreisen in die Eifel zu fördern, sucht der Verein junge Eifel ein repräsentatives Gesicht. Jungen und Mädchen aus der Region können sich noch bis heute um 24 Uhr für das Casting und Fotoshooting bewerben.

Bitburg/Prüm. Die Zahl der Jugendlichen und Kinder, die in der Eifel Urlaub machen, steigt. Das Angebot für junge Gäste ist groß: 3000 Betten in diversen Jugendunterkünften stehen den jungen Touristen zur Verfügung.
Dabei aber nur an Jugendherbergen zu denken, sei falsch, sagt Ralf Olk vom touristischen Interessenverband junge Eifel. Die Jugendherbergen machen hiervon nur einen Anteil von 20 Prozent aus. Den Großteil des Angebots stellen andere Einrichtungen, die sich auf junge Gäste spezialisiert haben. Dazu gehören kleinere Selbstversorgerhäuser, Naturfreunde- und Jugendgästehäuser sowie Bildungshäuser wie der Stiftsberg in Kyllburg.
Initiative von Reiseveranstaltern


Die rund 200 000 Übernachtungen in Jugendunterkünften pro Jahr zeigen die Bedeutung dieser Altersgruppe für den Tourismus in der Eifel. "Trotzdem fehlt die Wahrnehmung, dass die Eifel ein Reiseziel für junge Menschen ist", sagt Olk.
Damit sich das ändert, hat der Hotelier, der das Jugendhotel Youtel in Bitburg betreibt, im vergangenen Jahr die Initiative junge Eifel gegründet. "Unser Ziel ist es, die jugendlichen Reisezahlen in die Eifel zu steigern", sagt Olk. Der Verein hat bislang 16 Mitglieder, Hotels, Reiseveranstalter sowie Verbandsgemeinden. Als Mitglied verspricht sich auch die Verbandsgemeinde Daun, ihre Gästezahlen im Jugendreisebereich zu steigern.
"Wir haben eine Jugendherberge sowie das Gemünder- und das Pulvermaar als jugendliche Reiseziele", sagt Bürgermeister Werner Klöckner. Diese Kombination passe als Angebot im Bereich der Jugendtouristik gut zusammen. "Von der Mitgliedschaft versprechen wir uns eine weitere starke Vermarktungsplattform für ihre jugendliche Reiseziele."
Für diese Werbezwecke sucht der Verein junge Eifel jetzt ein charakteristisches Gesicht. Es handele sich bei dem Fotoshooting allerdings nicht um einen Schönheitswettbewerb, sagt der Veranstalter. Wie eine Weinkönigin den Wein soll ein junges Gesicht künftig den Jugendtourismus in die Eifel repräsentieren. "Die Fotos sollen Quelle für Medien aller Art sein." Zunächst möchte der Verein damit seine Homepage www.junge-eifel.de schmücken. Das Gesicht könnte sich aber auch nächstes Jahr schon auf Bannern für die Bildungsmesse didacta in Köln wiederfinden. Dort möchte die Interessengemeinschaft ebenfalls kräftig die Werbetrommel rühren. "Auf der Bildungsmesse tummelt sich alles, was mit Jugendlichen zu tun hat wie beispielsweise Lehrer und Betreuer", sagt Olk.
Mit der gemeinsamen Werbung möchte der Verein die jugendlichen Gästezahlen in den nächsten fünf Jahren von 200 000 auf 260 000 Übernachtungen pro Jahr steigern. Diese 30 Prozent hält Olk für ein realistisches Ziel.
Bewerbungsfrist endet heute


Einsendeschluss für die Bewerbung zum Fotoshooting ist heute um 24 Uhr. Kurzentschlossene junge Eifeler zwischen neun und 18 Jahren können heute noch ein bis zwei Bilder und ein paar Sätze zur Person an info@igelstudios.de senden und mit ein bisschen Glück dabei sein. Das Casting findet am 9. September in Bitburg und das finale Shooting am 15. September in Manderscheid statt. Aber Achtung: Bewerber unter 18 Jahren brauchen für das Casting eine Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten.
Weitere Informationen unter www.junge-eifel.de