Touristisches Angebot weckt Interesse

Touristisches Angebot weckt Interesse

Anlässlich ihres einjährigen Bestehens hat die Touristische Arbeitsgemeinschaft (TAG) Nordeifel Tourismus GmbH einen Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate gegeben und gleichzeitig eine erste Bilanz gezogen.

Kall. (red) Nach der Gründung am 18. Februar 2009 hat die TAG um Geschäftsführerin Iris Poth Anfang Juli 2009 die Arbeit im Bahnhof Kall aufgenommen. Die Hauptziele der Gesellschaft, der der Kreis Euskirchen sowie die sieben Kommunen Euskirchen, Hellenthal, Kall, Mechernich, Schleiden, Weilerswist und Zülpich angehören, sind die Optimierung der touristischen Zusammenarbeit und die Schaffung von neuen buchbaren Angeboten. Um die Ziele zu erreichen, stehen die Aufgaben Marktforschung, Qualitätsmanagement, Anbieterbetreuung sowie Marketing und Vertrieb im Fokus der täglichen Arbeit der Nordeifel Tourismus GmbH.

Über 600 Anfragen und 300 Buchungen



"Die Zahlen verdeutlichen, dass die Nordeifel Tourismus GmbH auf einem guten Weg ist", sagt Bürgermeister Ralf Hergarten. "So hat die Nordeifel Tourismus GmbH seit Juli 2009 über 600 Anfragen nach Informationsmaterial erhalten und über 300 Personen für die Kulinarische Premiumwanderung eingebucht", berichtet Bürgermeister Hergarten weiter. "Die Zahl der Besucher und Zugriffe auf www.nordeifel-tourismus.de verdeutlicht zudem das spürbare Interesse am Angebot der Nordeifel Tourismus GmbH", stellt Hergarten fest.

Neben dem Aufbau der Homepage, die Ende Januar 2010 freigeschaltet wurde, hat die Nordeifel Tourismus GmbH zahlreiche Printprodukte veröffentlicht. So wurden unter anderem das Gästejournal Nord eifel 2010 inklusive Gastgeberverzeichnis, der Taschenführer Nordeifel-Touren, zwei Flyer zur Kulinarischen Premiumwanderung und ein Flyer mit Krimi-Angeboten herausgegeben.

"Zukünftig werden wir spezielle Familienangebote entwickeln und die touristischen Leistungsträger bei der Erstellung und Vermarktung von Hauspauschalen unterstützen", sagt Geschäftsführerin Poth. "Eine Modulbörse, zu der alle touristisch relevanten Leistungsträger der Nordeifel eingeladen werden, findet als Voraussetzung noch in diesem Jahr statt", verrät Iris Poth.

Marketingkonzept wird erarbeitet



Bei der Vermarktung stehen sowohl das Binnen- als auch das Außenmarketing im Vordergrund. So wird derzeit fleißig an einem Marketingkonzept für die Nordeifel Tourismus GmbH gearbeitet, um bis zum Jahr 2015 eine Grundlage für die weitere Entwicklung festzulegen.

Zum Vertrieb der Produkte wurde mittlerweile ein gutes Netz inner- und außerhalb der Region aufgebaut. "So konnten unter anderem Stellen in unseren Quellmärkten im Rheinland zum Vertrieb unserer Printprodukte gewonnen werden", berichtet Patrick Schmidder.

Mit dem Ausbau des Vertriebsnetzes, Anzeigenschaltungen und Außenpräsentationen sollen die Bemühungen zukünftig weiter verstärkt und ausgebaut werden.

Mehr von Volksfreund