Trauer um Josef Wolter

Neuerburg/Ammeldingen. (neb) Trauer und Bestürzung in der Verbandsgemeinde (VG) Neuerburg nach dem plötzlichen Tod von Josef Wolter: Der langjährige Beigeordnete der VG starb am Dienstag, 13. Juli, nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 57 Jahren.



In seiner Ortsgemeinde, Ammeldingen bei Neuerburg, hatte Wolter bereits von 1998 bis 1999 das Amt des Beigeordneten inne, seit 2004 übernahm er diesen Posten auf VG-Ebene. Dort brachte er sich zudem zwischen 1994 und 2004 sowie ab 2009 als Mitglied im Kultur- und Sozialausschuss ein. Neben seinem langen kommunalpolitischen Engagement war Wolter zudem in der Freiwilligen Feuerwehr Ammeldingen seit 1970 aktiv: Für seinen großen persönlichen Einsatz wurde ihm 1995 das silberne und 2005 das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen. Mit ebenso großem Engagement brachte sich Wolter in die Vereinsarbeit der Spielvereinigung Ammeldingen ein.

Josef Wolter hinterlässt neben seiner Ehefrau noch zahlreiche weitere Verwandte.