1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Treffpunkt für ältere Generationen

Treffpunkt für ältere Generationen

Die Katholische Frauengemeinschaft Waxweiler bietet seit 1982 Aktionen für ältere Gemeindemitglieder an. Bei den sogenannten Seniorentagen widmen sich die Teilnehmer gemeinsam der Handarbeit oder anderen Aktivitäten. Kürzlich konnten die Teilnehmer die 200. Auflage des Treffpunktes feiern.

Waxweiler. (red) Die im Jahr 1982 gegründete Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) der Pfarrei Waxweiler hat sich das Ziel gesetzt, einen Treffpunkt für die älteren Generationen zu schaffen, die sogenannten Seniorentage.

In den wöchentlichen Zusammenkünften der anfänglich zwischen 60 und 80 Seniorinnen wurde zunächst handgearbeitet, später ein Basar organisiert, dank dem Engagement der Frauen. Das Pflegen der religiösen Aspekte wie das Schmücken des jährlichen Maialtares in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer gehört noch heute zu den ständigen Aktivitäten. Im Rahmen eines kleinen Jubiläums konnte die Frauengemeinschaft kürzlich ihren 200. Seniorentag im Dechant-Faber-Haus feiern. Das Fest begann mit einer feierlichen Messe, die Pfarrer Georg Josef Müller zelebrierte. Die Begrüßung der etwa 30 Gäste aus der Pfarrei erfolgte durch Christa Nerke, erste Vorsitzende seit Gründung der Frauengemeinschaft vor 27 Jahren.

Nach Kaffee und Kuchen, den die Frauen stets selbst backen, referierte Marianne Maus von der Caritas-Sozialstation Arzfeld im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung zum Thema "Vorsorge und Hilfsangebote für das Alter". Anhand von Bildfolien lernten die Zuhörer technische Hilfsmittel kennen, mit denen der Alltag leichter wird. Aber auch auf die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht wies die Referentin Marianne Maus hin. Schließlich sind die Informationen über dieses Thema für viele Senioren interessant und nützlich. Die Katholische Frauengemeinschaft der Pfarrei Waxweiler ist Mitglied im Diözesanverband des Bistums Trier.