Menschen: Triathlet im Handwerk

Menschen : Triathlet im Handwerk

Höher schneller und weiter: Dachdecker Nico Schmitt hat viel vor.

(red)  Dachdeckergeselle ist er bereits, und in knapp zwei Jahren möchte Nico Schmitt zusätzlich auch den Bachelor of Arts (B.A.) in Handwerksmanagement und - als krönenden Abschluss - den Meisterbrief im Dachdeckerhandwerk in der Tasche haben. Ein ambitioniertes Programm, das sich der Neuerburger da aufgestellt hat. Aber wer den jungen Handwerker kennenlernt, dem wird schnell klar: Nico weiß, was er kann und wird seinen Weg meistern.

Sympathisch, begabt und erfolgreich glänzt der Superhandwerker nämlich auch schon mit seinem bisherigen Werdegang. Nach dem Abitur 2015 am heimischen Eifelgymnasium Neuerburg absolvierte er eine verkürzte duale Ausbildung bei Dachdeckermeister Johannes Ambros in Koxhausen. Dort hatte der 20-Jährige schon während der Schulzeit - in den Ferien und später als Praktikant - seine Leidenschaft für das Dachdeckerhandwerk entdeckt und strahlt: „Mir war schon mit 15 klar, dass ich nach dem Abitur  auf jeden Fall Dachdecker werden will.“ Dass sogar ein echter Überflieger in ihm steckt, beweist er unter anderem bei der Gesellenprüfung. Nach vorzeitiger Zulassung legt er diese bereits im Januar 2017 ab; noch dazu als Prüfungsbester.

Mittlerweile ist Nico Schmitt mitten drin im Trialen Studium; arbeitet während der Woche im Betrieb in Koxhausen und besucht  alle zwei Wochen freitags und samstags die Schule in Köln.

Voller Stolz aber auch mit etwas Wehmut blickt Chef Johannes Ambros jetzt ins kommende Frühjahr. Denn ab Mai 2018 wird sich sein Schützling dann erst mal Vollzeit auf Meisterschule und Studium konzentrieren. Aber seine Tür stehe für Nico  immer offen, versichert Ambros.

Innungs-Obermeister Manuel Peiffer aus Bleialf und Lehrlingswart Markus Heupts aus Wiesbaum-Mirbach beglückwünschten den Dachdeckergesellen und seinen Lehrmeister in Neuerburg. Und überreichten dem jungen Kollegen in Anerkennung der besonderen Leistung einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 200 Euro von der Dachdecker-Innung Westeifel. Nico Schmitt weiß auch schon sher gut, wofür er diesen verwenden möchte: für den Spezial-Lehrgang „Ornamentdeckung“.