Trio mit internationaler Klasse

Trio mit internationaler Klasse

WEISSENSEIFEN. (sei) Beim Kulturherbstes Weißenseifen gastierte im Haus Michael das Guarneri-Trio aus Prag, das zu den international führenden Klaviertrios klassischer Prägung zählt.

Der Pianist Ivan Klanski ist seit vielen Jahren ein guter Bekannter der Künstlersiedlung Weißenseifen. Im Haus Michael gab er schon mehr als 20 Konzerte, wie Gastgeberin Christel Schlösser berichtete. Wegen dieses guten Kontakts wurde das Gastspiel des Guarneri-Trios aus Prag möglich. Zusammen mit den hervorragenden Solisten Cenek Pavlik (Violine) und Marek Jerie (Violincello) spielte Klanski Stücke von Antonin Dvorak. Aus den Werken des böhmischen Komponisten (1841 bis 1904) hatten die Musiker das "Trio g-Moll Nr. 2 opus 26" und das "Dumky-Trio e-Moll Nr. 4 opus 90" für das Konzert ausgesucht. Die rund 50 Besucher wussten die außerordentliche musikalische Qualität und hohe technische Virtuosität des Trios zu schätzen. Starke Instrumentalisierung, ein feines Stilempfinden und die tiefe Musikalität zeichneten das Konzert aus. Mit dem wohl populärsten Werk des böhmischen Komponisten, der kleinen "Humoreske", als Zugabe verabschiedeten sich die drei exzellenten Musiker, die es als Trio verstehen, Zwischentöne und Akzente mit spontan-gefühlsintensiver Ausstrahlung zu vermitteln. Um so erfreulicher für die Eifeler Klassik-Freunde, dass das Guarneri-Trio neben den vielen Auftritten in internationalen Musikzentren (unter anderem London, Paris, Prag, Hamburg) sowie den ausgedehnten Konzertreisen durch Europa, Kanada, Australien und Südamerika den Termin des Weißenseifener Kulturherbstes im Kalender unterbrachte.