| 20:40 Uhr

Trotz Kritik: Südeifeler Akten kommen ins Kreisarchiv

Irrel/Neuerburg. Die Verbandsgemeinde Südeifel kann ihr Archivgut zukünftig im Kreisarchiv des Eifelkreises Bitburg-Prüm aufbewahren (der TV berichtete). Die Kommunalaufsicht des Kreises hat gegen den Beschluss des VG-Rats keine Einwände. Die Unabhängige Bürgervertretung (UBV) will den Fall nun von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier prüfen lassen.

Irrel/Neuerburg. Der Rat der Verbandsgemeinde Südeifel hatte in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich beschlossen, zukünftig wichtige Dokumente im Kreisarchiv aufzubewahren. Das verursacht im Jahr Mehrkosten von rund 2850 Euro. Die UBV findet das zu teuer. Eine Archivierung im Landesarchiv sei günstiger. Die Fraktion hatte die Kommunalaufsicht des Kreises gebeten, den Beschluss zu überprüfen. Der Kreis kann jedoch keinen Verstoß gegen geltendes Recht erkennen. "Eine Beanstandung durch die Kommunalaufsicht kommt nicht in Betracht. Der Beschluss ist nunmehr zeitnah umzusetzen", teilt Heike Linden, Pressesprecherin des Eifelkreises, auf Anfrage mit. Peter Trauden will sich mit dieser Entscheidung jedoch nicht zufriedengeben. "Nach Absprache mit meinen Fraktionskollegen werden wir den Fall nun an die Kommunalaufsicht der ADD in Trier weiterleiten", sagt er. sn