1. Region
  2. Bitburg & Prüm

TV-Center Prüm: Jörg Hansen zeigt eine bersondere Krippe

Brauchtum : Die Krippe aus aktuellem Anlass

Traditionelles Kunsthandwerk, aber neu interpretiert: Der Prümer Krippenbaumeister Jörg Hansen präsentiert jedes Jahr im Advent und der vorösterlichen Zeit seine Arbeiten in den Fenstern unserer Lokalredaktion an der Hahnstraße. Diesmal hat er, aus traurigem Anlass, eine besondere Krippe mitgebracht.

Prüm (fpl) Es ist nicht nur ein schönes und althergebrachtes Brauchtum. Es ist auch eine Tradition, die seit vielen Jahren zwischen der Prümer TV-Redaktion und den Krippenbaumeistern aus der Stadt besteht: Sie stellen ihre Motive immer im Advent und in der Zeit vor und über Ostern in unseren Fenstern in der Hahnstraße aus.

Diesmal hat uns Jörg Hansen wieder eine besondere Krippe mitgebracht und zeigt damit, dass jeder auf seine Weise ein Zeichen setzen kann.

Der Anlass, die Farben sagen es schon, ist ein sehr trauriger und erschütternder: Es geht um die Ukraine und den Krieg, dem die Menschen dort ausgeliefert sind. Jörg Hansen, Krippenbaumeister aus Prüm, hat deshalb ein neues Werk entworfen, das ganz auf Symbolik setzt: Blau-Gelb, ein Friedenszeichen, ein Kreuz, zwei Tauben, aber keine menschlichen Figuren. Mehr muss man auch nicht sagen, da weiß jeder Bescheid.

Die Krippe ist bereits in einem Fenster der TV-Räume an der Hahnstraße aufgebaut. Links und rechts davon stellt Hansen in den kommenden Tagen noch zwei klassische Motive auf. „Aber die Ukraine-Krippe soll der Mittelpunkt sein“, sagt er. Zu recht.

Üblicherweise stehen die Krippen bis Ostern – diesmal am dritten Aprilwochenende – in unseren Fenstern, dann baut Hansen sie wieder ab. Aber vielleicht muss die mittlere noch länger stehen bleiben. Wir hoffen natürlich, dass das nicht nötig sein wird. Aber noch gibt es, leider, keine Anzeichen dafür.