Typisierungsaktion für Pronsfelderin kann Leben retten

Hilfsaktion : Alle sollen helfen: Typisierungsaktion für Pronsfelderin kann Leben retten

Die 24-jährige Maren aus Pronsfeld ist an Leukämie erkrankt. Freunde und Familie organisieren jetzt eine Typisierungs-Aktion, bei der mögliche Stammzellenspender gefunden werden sollen.

„Ihr lieben Leute da draußen: Wir brauchen eure Hilfe, denn ihr könntet bald Lebensretter sein.“ So lautet der Aufruf, den die Freunde und Fußball-Mannschaftskollegen von Maren H. aus Pronsfeld ins Internet gestellt haben. Und er ist, leider, wörtlich zu verstehen. Denn die 24 Jahre alte Frau ist an Leukämie erkrankt – einer Krebsart, die zunächst das Knochenmark befällt, das daraufhin im Übermaß krankhafte weiße Blutkörperchen (Leukozyten) produziert.

Eine der Initiatorinnen des Aufrufs ist Judith Gerads, enge Freundin und Nachbarin von Maren: „Ich bin mit ihr aufgewachsen und wohne direkt gegenüber“, sagt die 26-Jährige. Mitte Dezember habe Maren die Diagnose bekommen, völlig überraschend. Eine erste Chemotherapie im Mutterhaus Trier habe allerdings keine Besserung gebracht. Mittlerweile ist Maren zur weiteren Behandlung in der Universitätsklinik Mainz.

Marens Mädels: Das Team der SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf.. Foto: TV/privat

Weil die Therapie nicht anschlug, ist die junge Frau, die bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm arbeitet und zugleich an der Hochschule Trier Betriebswirtschaftslehre studiert, jetzt auf die Transplantation von Stammzellen angewiesen: Sie sollen in ihrem Körper die Blutbildung wieder in Gang bringen.

Die Zellen muss sie von einem Spender erhalten. Aus der Familie jedoch hat sich bisher niemand als geeignet erwiesen. Also sind jetzt alle Bürger im Alter von 17 bis 55 Jahren dazu aufgerufen, der jungen Frau aus Pronsfeld zu helfen.

Dafür hat man im Dorf eine Typisierungs-Aktion angesetzt – am Samstag, 27. Januar, in der Turnhalle der Gemeinde: Dort kann man eine Speichelprobe abgeben, die dann zur Typisierung – der Analyse der wesentlichen Merkmale – verwendet wird. Die Aktion läuft von 11 Uhr bis 16 Uhr.

Für die Freunde ist es Herzens- und Ehrensache, dass sie der 24-Jährigen jetzt zur Seite stehen: „Maren ist immer für alle da“, sagt Judith Gerads. „Sie ist sonst immer die Trösterin in unserer Freundesgruppe. Jetzt sind wir am Zug.“

Und tatsächlich legen sich alle ins Zeug: Maren, schreiben die Mannschaftskameraden von der SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf in ihrem Aufruf, sei nicht nur „eine fantastische und für uns unersetzbare Fußballspielerin, sondern vor allem eine unglaublich tolle, energiegeladene, lebensfreudige, motivierende, super optimistische und herzensgute Freundin“.

Marens Helfer erfahren bereits jetzt große Unterstützung. Sehr viele Menschen, sagt Judith Gerads, hätten sich schon dazu bereit erklärt, am Typisierungs-Tag organisatorisch und logistisch mitzuhelfen. Auch Ortsbürgermeister Harald Urfels setzt sich für Maren und ihre Helfer ein, unter anderem regelt er das mit der Turnhalle und stellte auch den Kontakt zum TV her. Sein Winterspelter Kollege Hubert Tautges packte den Aufruf auch ins Gemeindeblatt. Landrat Joachim Streit hat, gemeinsam mit Aloysius Söhngen, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, die Schirmherrschaft über die Typisierungs-Aktion übernommen.

Noch einmal die Freunde aus der Spielgemeinschaft: Wer bei der Typisierung mitmache, der gebe „nicht nur Maren die Chance auf eine Heilung, sondern auch unzähligen anderen Menschen, die unter der gleichen Krankheit leiden.“ Denn alle, die eine Probe abgeben, werden – anonymisiert – in einer Spender-Datenbank erfasst.

Mehr auf der Intertnetseite der Knochenmark-Spenderdatei: www.dkms.de oder auf der Facebook-Seite der SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf unter www.facebook.com/sgwhb/

Mehr von Volksfreund