Üttfelder Vereine zeigen Klassiker für guten Zweck

Üttfelder Vereine zeigen Klassiker für guten Zweck

Die Üttfelder Vereine laden erstmals zu einem Treffen für die Freunde klassischer Zweiräder ein. Termin ist am letzten Augustwochenende, der Erlös wird der Kinderkrebshilfe Trier gespendet.

Üttfeld. Schöner Gedanke, guter Zweck: Die Üttfelder Vereine organisieren gemeinsam am Samstag, 29. August, und am Sonntag, 30. August, das "Erste Üttfelder Treffen Klassischer Zweiräder" zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Trier. An beiden Tagen ist freier Eintritt auf dem Gelände der ehemaligen Firma Eifelwerk in Üttfeld-Bahnhof. Die frühere Produktionshalle, groß wie ein Fußballfeld, "bietet ausreichend Raum für die Aussteller klassischer Zweiräder", sagt Ortsbürgermeister Horst Zils. Darunter verstehe man so ziemlich alles, was zwei Räder hat: Fahrräder, Mopeds und Motorräder bis Baujahr 1985. Vor der Halle und auf dem angrenzenden Wohnmobilstellplatz gebe es außerdem viel Platz zum kostenlosen Zelten und Campen. "Der ideale Austragungsort für eine solche Veranstaltung", findet Zils, "und mit der Halle kann man jedem Wetter trotzen. Wir bieten den Besuchern mit der Ausstellung und dem Rahmenprogramm eine Menge Spaß und Unterhaltung. Und mit den Spendeneinnahmen an den beiden Tagen unterstützen wir die Kinderkrebshilfe Trier." Der Gewinn aus der Veranstaltung und aus der Versteigerung unter anderem eines restaurierten Motorrads der Marke Kreidler Florett von 1971 werde ausnahmslos der Kinderkrebshilfe zur Verfügung gestellt.
Initiator des Treffens ist Mathias Weiland aus Üttfeld Angertseifen: Er stiftet zusätzlich zu dem von ihm restaurierten Motorrad ebenfalls die restaurierten Fahrräder und den eigens reparierten Puppenwagen (mit Besatzung). Das Bonanza-Rad und Kreidler-Moped, erinnert sich Zils, "waren in den 70er Jahren legendär bei der damaligen Jugend, und wir hoffen daher auf viele Besucher und Zweiradfreunde, die ihre helle Freude an den zahlreichen Ausstellungsstücken der Aussteller haben dürften".
Unterhalten werden die Besucher am Samstagabend mit Musik der 70er und 80er Jahre sowie am Sonntag mit dem Musikverein Üttfeld und zahlreichen Vorführungen. Für die Aussteller gibt es ein gemeinsames, kostenloses Frühstück am Sonntag und für alle Besucher die Gelegenheit zum Imbiss an beiden Tagen sowie zu Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmittag.
Das Ausstellungsgelände liegt unmittelbar neben dem Radweg in Üttfeld-Bahnhof und ist daher auch für alle Radfahrer gut zu erreichen. red/fpl