Um einen Zug weiter

PRÜM. (red) Das das Regino-Gymnasium ist im Schulschach weiter auf Erfolgskurs: Die Mannschaften der Wettlampfklassen (WK) 4 und M wurden bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in Ludwigshafen Vizemeister.

Das WK-4-Team mit Jean-Pierre Stein, Marek Rosswinkel, Dennis Huck, Jochen Fuchs und Gabriel Graf setzte sich im ersten Spiel bereits glatt gegen Mainz durch, verlor aber anschließend gegen die prächtig aufspielende Mannschaft aus Nastätten, dem späteren Landessieger. Beim letzten Spiel gegen Worms fiel die Berliner Wertung zu Gunsten von Prüm aus, sodass am Ende ein nicht erwarteter dritter Rang bei der Landesmeisterschaft erreicht wurde. Wenig später gelang der Mädchenmannschaft mit Melissa Henkes, Katrin Stahl, Katja Schönewald, Manuela Schönewald, Silke Kamlah und Jana Krämer in der WK M eine noch größere Überraschung. Schon der erste Gegner aus Ahrweiler zeigte eine beachtliche Leistung, doch Prüm konnte mit einer sehr starken Vorstellung ein mehr als verdientes Unentschieden erzielen, bei dem die Berliner Wertung für Prüm entschied. Im nächsten Spiel musste das junge Prümer Team gegen die Mannschaft aus Koblenz, deren Spielerinnen im Schnitt 5 Jahre (!) älter waren, antreten. In einem heiß umkämpften Match gelang Prüm ein knapper Sieg. Im Endspiel verlor man allerdings klar gegen den hohen Turnierfavoriten aus Ludwigshafen, eine ebenfalls viel ältere Mannschaft als Prüm. Das tat aber der Freude der Prümer Spielerinnen über den Gewinn der Landes-Vizemeisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation für das Länderspiel gegen Luxemburg keinen Abbruch. Die beiden Mannschaften werden von Friedebert Seibt und Walter Bruchertseifer betreut.