UMFRAGE DER WOCHE

BITBURG. Der Gong der abendlichen Tagesschau war bislang auch das Schlusszeichen für die Geschäfte in Rheinland-Pfalz. Um 20 Uhr hieß es: "Wir schließen." Doch nun hat das Land die Öffnungszeiten werktags auf sechs bis 22 Uhr ausgeweitet. Wir fragten Passanten auf der Bitburger Einkaufsmeile, ob sie dieses Angebot nutzen würden.

WOLFGANG SCHÖNHOFEN, BITBURG: "Für mich käme es nicht infrage, so spät einkaufen zu gehen. Man sollte da vor allem Rücksicht auf die Verkäuferinnen nehmen, die im Laden stehen müssen. In der Regel reicht es, wenn die Läden bis 20 Uhr geöffnet haben." BEATE SCHMITZ, BITBURG: "Ja, es kann sein, dass ich das ausnutzen würde. Ich könnte mir vorstellen, zusammen mit meinem Enkel oder meinen Freundinnen auch abends mal nach Kleidung oder Ähnlichem zu schauen und durch die Stadt zu schlendern."ERIKA JAHNDEL, UTSCHEID: "Ich halte von diesen neuen Öffnungszeiten gar nicht viel. Wer es nicht schafft, bis um 20 oder 18 Uhr einkaufen zu gehen, der hat eben Pech gehabt. Ich mache es mir abends lieber zu Hause gemütlich." RENATE ENDRES, WITTLICH: "Die neuen Öffnungszeiten sind familienunfreundlich für die Verkäuferinnen. Wenn jemand abends noch etwas besorgen will, dann sollte er bis zum nächsten Tag warten." (api)/TV-Fotos (4): Anke Pipke

Mehr von Volksfreund