1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Umgestürzte Bäume, Stromausfälle und Überschwemmungen

Umgestürzte Bäume, Stromausfälle und Überschwemmungen

Sturm und Regenfälle haben am Sonntagabend Straßenmeistereien, Feuerwehren und Polizei in der Eifel auf Trab gehalten. Umgestürzte Bäume führten zu Verkehrsbehinderungen, unter anderem auf der A60. In Lahr (VG Südeifel) tobte eine Windhose.

Äste auf Straßen, Überschwemmungen, umgestürzte Bäume: Es wird wohl noch einige Tage dauern, um die Schäden zu beseitigen, die das Unwetter am Sonntagabend hinterlassen hat.

In etlichen Ortschaften der Verbandsgemeinden Bitburger Land, Südeifel und Teilen der Stadt Bitburg kam es zu Stromausfällen. Insbesondere im nördlichen Bereich der Verbandsgemeinde Südeifel waren viele Helfer im Einsatz. "Eine Unwetterfront zog über Mettendorf, Sinspelt, Utscheid, Weidingen, Altscheid, Lahr und Neuerburg hinweg. In Lahr wurde auch das Dach einer Scheune abgedeckt", berichtet die Feuerwehr Neuerburg.

Es handelt sich um die Scheune von Manfred Trost. Dieser berichtet von einer "gigantischen Windhose", die am Sonntagabend im Zick-Zack-Kurs durch Lahr zog, Bäume kappte, ein ganzes Feld voller Pappeln ummähte und eine Spur der Verwüstung hinterließ.

"Das war atemberaubend und beängstigend", sagt Trost. Er führt das extreme Wetterphänomen darauf zurück, dass Lahr an einer Wetterscheide liege: Gleich hinter dem Tal fange der Islek an.

Neben Trosts Haus wurde eine Stromleitung durch einen umfallenden Baum beschädigt. Anders als das Dach ist sie jedoch längst wieder repariert.

Glück im Unglück: Von den fünf im Hof geparkten Autos wurde trotz all der umherfliegenden Äste und Dachplatten keines beschädigt.

Die Feuerwehren waren zu Spitzenzeiten mit fast 100 Einsatzkräften an zahlreichen Einsatzstellen unterwegs. Die gravierendsten Behinderungen beseitigten die Wehren und Straßenmeistereien gleich am Sonntagabend - zum Beispiel einen umgekippten Telefonmast auf der L12 bei Lambertsberg, Äste auf der A60 zwischen Bitburg und Waxweiler und umgestürzte Bäume auf der L5 zwischen Nimshuscheid und Seffern sowie auf der L12 zwischen Lambertsberg und Oberweiler.

In Körperich fiel ein Baum auf ein Auto, in dem jedoch glücklicherweise niemand saß. Zudem wurden Bäume auf der L1 im Kammerwald und ein Baum auf der B50, Höhe Neuhaus, gemeldet. Darüber, wie hoch der entstandene finanzielle Schaden ist, gibt es bisher keine Angaben.

Lesen Sie auch: Umgeknickte Bäume und Stromausfälle: Gewitter ziehen über Luxemburg und die Eifel