Umjubelter Nachwuchs

Die Sitzung "auf der Breck" geht ins neunte Jahr - und der Nachwuchs tanzt sich schon mal ein. Unter dem Motto "Mir senn mir" wird das Gemeindeleben humoristisch durchleuchtet.

Echternacherbrück. Die Narren in Echternacherbrück vergöttern ihren Nachwuchs - die Tanznummer der "Brecker Stöpsel" wird von den 140 Feiernden im Gemeindesaal frenetisch bejubelt. Die sieben Mädchen und Jungs können das Programm der Kappensitzung noch auf Jahrzehnte bereichern - "solange wir einen Trainer finden", betont der Präsident Ferdinand Ferring. Die Klatschtanten hingegen sind schon von Anfang an dabei - und schießen prompt gegen die Nachbarn: "Warum hat Nero Rom angezündet? Weil es Fersch weiler noch nicht gab!" Deutlich an Schwung gewann der Spaß dann nach der Pause mit dem Auftritt des Siebenerrates als "Blues Brothers" - bei der folgenden Musiknummer war dann richtig Stimmung in der alten Schule. stbr Mitwirkende: Sitzungspräsident: Ferdinand Ferring; Büttenrede Mätti vun der Breck: Ortsbürgermeister Ralf Schrauf; Garde DJK Irrel (Trainer Maria Daamen, Anne Leisen); Brekker Stöpsel (Trainer: Ina Thiex); Ein Landsteicher: Christel Schneider; Solomariechen Christina Rob; Klatschtanten: Hanne Deutsch und Anni Schmidt; Indianertanz: Brekker Damen (Trainer: Monique Gillen-Scholtes); Blues Brothers: Siebenerrat; Frau Mann: Carlo Gillen; Tanz Brekker Jugend (Trainer Denise Hecker); Showtanzgruppe DJK; Männerballett (Trainer Monique Gillen-Scholtes)