Unfälle im Norden Luxemburgs: Fahrerin verletzt

Unfälle im Norden Luxemburgs: Fahrerin verletzt

Zwei Unfälle mit Autos, die nach einem Überschlag an einem Bach beziehungsweise in ihm zum Stehen kommen, haben die luxemburgische Polizei am Mittwochmorgen im Norden des Landes beschäftigt. Der erste Unfall ereignete sich auf der CR 353 zwischen Putscheid und Tandel-Brandenbourg.

Eine Autofahrerin war laut Polizei auf dem Weg in Richtung Putscheid unterwegs, als sie aus bislang ungeklärten Gründen in einer Kurve geradeaus steuerte. Das Fahrzeug habe sich überschlagen und sei gegen einen Baum geprallt, um anschließend zwischen einem Teich und einem Bach zum Stillstand zu kommen. Durch den Aufprall sei ein Großteil des Motorblocks abgerissen worden. Zeugen alarmierten die Rettungskräfte, diese mussten die eingeklemmte Frau aus dem Fahrzeug befreien und hierfür das Dach aufschneiden. Mit schweren Verletzungen wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht. Die Strecke wurde für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Kurz darauf rief ein Autofahrer bei der Polizei an und meldete einen eigenen Unfall weiter nördlich, auf der Strecke zwischen Hosingen und Kiischpelt-Wilwerwiltz. Der Mann war demnach mit seinem Auto bei Pintsch von der Straße abgekommen, das auf dem Dach liegend in einem Bach zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt, er konnte sich eigenständig aus dem Wagen befreien. red

Mehr von Volksfreund