Stadt hat eventuell einfach gepennt Vor Kita-Schließung wurde Bitburg jahrelang ermahnt

Bitburg · Kompromiss für Kita in Sicht: Die Stadt Bitburg installiert bis Ende kommender Woche eine neue provisorische Treppe und hofft auf eine Genehmigung.

 Zu gefährlich: Die Unfallkasse fordert eine neue Treppe.

Zu gefährlich: Die Unfallkasse fordert eine neue Treppe.

Foto: TV/Dagmar Dettmer

(de) Kaum hatten die Kitas wieder ihre Türen geöffnet, musste eine auch schon wieder schließen: die Bitburger Kita Zuckerborn, genauer gesagt Haus 2. Zwei Gruppen sind dort untergebracht. Die Kinder werden seither übergangsweise  in anderen Gruppen der Einrichtung betreut. Hintergrund der Schließung: Die Unfallkasse hat 2013 erstmals eine Spindeltreppe als zu gefährlich moniert. Die Stadt hat nicht gehandelt.