1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Verkehr: Ungeplante Umleitung von ungewisser Dauer

Verkehr : Ungeplante Umleitung von ungewisser Dauer

Nach dem Hangrutsch bei Seffern  bleibt die K 76 zwischen Seffern und Schleid bis auf weiteres gesperrt.

(uhe) Passiert ist das Ganze über Nacht. Und zwar in der Nacht vom 28. auf den 29. Februar. Infolge starker Regenfälle kam es westlich der Ortslage Seffern zu einem Hangrutsch, von dem gleich zwei Straßen betroffen sind.

Gerutscht ist nämlich ein Stück Böschung zwischen der K 76 und der dazu parallel verlaufenden und etwas tiefer liegenden L 5. Seit knapp zwei Wochen ist deshalb die K 76 zwischen Seffern und Schleid komplett und die L 5 im betroffenen Bereich halbseitig gesperrt. Der Verkehr auf der Landstraße zwischen Seffern und Bickendorf wird deshalb an der Hangrutschstelle per Ampel geregelt. Nach Auskunft der dafür zuständigen Masterstraßenmeisterei Bitburg soll sich das aber in absehbarer Zeit wieder ändern.

„Wir arbeiten an der Hangsicherung, damit wir die Landstraße möglichst schnell wieder komplett freigeben können“, sagt der Leiter der Straßenmeisterei, Reinhold Schneider. Wie er erklärt, sei davon ein Abschnitt von rund 200 Metern Länge betroffen.

Was allerdings die oberhalb des Hangrutsches verlaufende Kreisstraße in Richtung Schleid betrifft, so gestaltete sich die Schadensbehebung dort weitaus schwieriger. Die Sanierung des K 76-Abschnitts zwischen der L 5-Anschlussstelle bei Seffern und der Ortslage Schleid stehe zwar ohnehin an, sagt Schneider.

Vorgesehen sei die Umsetzung dieser Maßnahme aber erst in ein paar Jahren gewesen. In Anbetracht der Lage überlege der Landesbetrieb Mobilität aber nun gemeinsam mit dem Eifelkreis, dieses Projekt früher anzugehen.

„Im Moment laufen Bohrkern-Untersuchungen, damit wir uns ein Bild vom Zustand der Straße machen können“, sagt der Chef der Straßenmeisterei. Gleichzeitig müsse auch die Finanzierung und Förderung der Maßnahme geklärt werden, fügt er hinzu.

Wann mit einer Sanierung des Kreisstraßenstücks zu rechnen ist, dazu könne er derzeit noch keine halbwegs verlässliche Auskunft geben. Gleiches gelte auch für die Kosten.

Schneider geht aber davon aus, dass man dazu in einigen Wochen nach Abschluss der Untersuchungen sowie der Klärung der Finanzierung mehr sagen könne.

 Sperrung K76 Seffern - Schleid
Sperrung K76 Seffern - Schleid Foto: TV/Scheidweiler, Jonas

Ab wann die K 76 wieder befahrbar sein wird, ist derzeit also noch völlig offen. Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Seffern und Lasel nach Schleid wollen (oder aber die umgekehrte Richtung unterwegs sind) müssen sich also noch ein wenig gedulden und vorerst weiter der ausgeschilderten Umleitung über Bickendorf folgen.