Ungleiches Wettrennen

Mit ihrer Präsentation haben die Bahnhof-Investoren hochinteressante Ideen ins Spiel gebracht. Was davon im Einzelnen rechtlich und finanziell umsetzbar ist, muss sich noch zeigen. Besonders Friedhelm Schneiders umfassende Vision hat das Zeug dazu, die bisher vermisste Begeisterung in der Stadt zu wecken.

Ihn auszubremsen, gelänge im Prinzip nur durch die Lidl-Variante hinter der Post. Insofern ist das Ganze ein ungleiches Rennen. m.hormes@volksfreund.de