Unliebsames Nachspiel

Die Versicherungen werden wohl nicht für den Schaden haften, den ein Wildschwein in einem Olefer Wohnhaus angerichtet hat (der TV berichtete). Das Ehepaar sucht nach Verantwortlichen, notfalls vor Gericht.

Olef. Die Hausratversicherung scheidet wohl aus. Günter Meyer hat dort nachgefragt, ob sie für den Schaden aufkommt, den eine Wildsau am Freitag in seinem Haus in Olef angerichtet hatte. Meyer: "Das sei nicht versichert, wurde mir gesagt."

Es riecht noch unangenehm



Wie berichtet, war die trächtige Wildsau am Freitagnachmittag durch die geschlossene Terrassentür ins Haus gerast, hatte dort das Ehepaar Meyer aus dem Mittagsschlaf gerissen und dann im Haus eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Letztlich konnten Polizisten das Tier im Badezimmer zur Strecke bringen. "In das Bad gehen wir nicht mehr rein", sagte Günter Meyer. Das Bild von der toten Sau, die in ihrem Blut im Badezimmer gelegen habe, lasse ihn und seine Frau nicht mehr los. "Es riecht immer noch unangenehm"

Inzwischen seien die Spuren zumindest so weit weggewischt, dass das Haus wieder "einigermaßen aussieht". "Doch es riecht immer noch so unangenehm", sagt Meyer, der nun einen Rechtsanwalt einschalten möchte. "Irgendwer muss für den Schaden schließlich aufkommen", sagt der Olefer.

Doch wer? Johann Jütten, stellvertretender Vorsitzender der Kreisjägerschaft Euskirchen, sagt: "Wild ist grundsätzlich herrenlos." Demnach bliebe nach seiner Einschätzung der Besitzer des Hauses auf den Kosten sitzen. Doch das Wildschwein soll nach Zeugenaussagen von einem Hund gejagt worden sein. In der Gegend, so die Zeugen, habe eine Treibjagd stattgefunden. Inwieweit nun der Hundeführer oder die Veranstalter der Treibjagd zur Rechenschaft zu ziehen sind, kann Jütten nicht mit Bestimmtheit sagen: "Das müssen dann wohl Gerichte klären." Mit Wildschäden in Feldern, für die die Jagdpächter aufkämen, sei dieser Fall nicht vergleichbar. Und bei Zusammenstößen im Straßenverkehr, so Jütten, greife die Kaskoversicherung. Doch auch diese scheide hier wohl aus.

Mehr von Volksfreund