1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Unterwegs auf den "Architektouren 2009"

Unterwegs auf den "Architektouren 2009"

Am Tag der Architektur, 28. Juni, ist in Trimport in der Hauptstraße 30 einer von drei Beiträgen im Eifelkreis Bitburg-Prüm von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen. Das Konzept des Umbaus eines ehemaligen Stalls an einem typischen Eifeler Bauernhaus sah Zurückhaltung beim Umbau im äußeren Bereich und Umsetzung moderner Wohnansprüche im Inneren vor.

Trimport. Die Pragmatiker sagten: "Am besten stoßt ihr das hier um!" Die Modernisierer rieten: "Setzt doch so einen richtigen Kontrast dazu." Jetzt ist das ehemalige Stallgebäude in Trimport eines von 146 Besichtigungsobjekten der "Architektouren 2009" in Rheinland-Pfalz.

Zum 15. Mal lädt der Tag der Architektur dazu ein, sich Ideen zeitgenössischen Bauens vor Ort anzusehen und mit den Menschen, die dahinter stehen, darüber zu sprechen, "wie und warum das alles so entstanden ist". Rainer Bohn, einer der Bauherren von "Bohn Foto& Design", wird am 28. Juni beispielsweise erzählen, dass das frühere Wirtschaftsgebäude neben dem bereits in Familienbesitz befindlichen Alteifeler Bauernhauses als Wohnraum und Büro umgebaut werden sollte. Und der Architekt Dominik Heinrich wird erklären, dass man den Charme des Altbaus durch minimale Eingriffe in die Fassade aus Respekt vor dem sich anschließenden Haupthaus erhalten wollte.

Der Besichtigungstermin zwischen 14 und 17 Uhr zeigt Interessierten nicht nur die zurückhaltenden Eingriffe im Äußeren, sondern führt ihnen bei einem Rundgang durch das Haus auch die "moderne Architektursprache im Inneren" vor Augen. Zeitgenössisches Bauen kann auch bedeuten, dass alte Bausubstanz und moderne Architektur wie hier in der Hauptstraße 30 "einen spannenden Dialog miteinander eingehen".

Im Inneren habe man trotz der vorgegebenen geringen Raumhöhen des Bestandes durch die Lufträume im Treppenbereich und die Galerie im zweiten Obergeschoß ein großzügiges Raumgefühl schaffen können. 180 Quadratmeter Wohnraum wurden durch die Umbaumaßnahmen hinzugewonnen. Wenngleich in derart sanierten Altbeständen Niedrigenergiehausstandards nicht erreicht werden können, sei man energietechnisch gut und kostengünstig über den vergangenen strengen Winter gekommen, meint Rainer Bohn. "Wir setzen hier die neue Haustechnik einer Wärmepumpenanlage mit angeschlossener Fußbodenheizung ein."

Eine entsprechende Dämmung unter dem Dach und zur Kellerplatte sowie Isolierfenster überzeugten die Besitzer vom Konzept.

Die alten Wände abzureißen, wäre schade gewesen, sagt der Architekt: "So ein schiefes, lebendiges Mauerwerk bekommt man neu nie so hin!" Jetzt steuert das alte Bruchsteinmauerwerk an der Giebelseite einen Teil des Material- und Farbkonzeptes bei. Als Sichtwand verleiht es den Innenräumen einen besonderen Reiz. Architektouren 2009 Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden zwei weitere Beispiele zeitgenössischen Bauens von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz für die "Architektouren 2009" ausgewählt: Ein Wohnhaus in Bitburg, Am Römerquell 15, ist am Samstag, 27. Juni, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 28. Juni, 14 bis 17 Uhr, zu besichtigen. In Meckel steht zum Tag der Architektur die Goldschmiede von Familie Mully-Köhli in der Schmiedestraße 10 a am Samstag, 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 11 bis 18 Uhr, Besuchern offen. Im Kreis Vulkaneifel steht das Wohnhaus Bruns, Hauptstraße 8, in Berenbach offen, im Kreis Trier-Saarburg das Haus Villa-Schmidt, Im Apfelgarten 13, in Hockweiler. In Trier laden ein Wohnhaus mit Erlebnisgarten in der Maler-Heß-Straße 2 (Petrisberg) sowie ein neues Wohnhaus in der Gloucesterstraße 2 (ebenfalls Petrisberg) zum Besuch ein. Im Kreis Bernkastel-Wittlich beteiligt sich die Eifelklinik Manderscheid (Eingangsbereich) an den "architektouren". Mehr Infos im Netz unter www.diearchitekten.org