Unterwegs auf der Seidenstraße in Westchina

Unterwegs auf der Seidenstraße in Westchina

Der Dauner Arnold Otten lädt alle Interessierten zu einem Vortrag über seine Expedition in die Wüste Takla Makan ein. Dieser beginnt am 11. Februar, ab 19.30 Uhr, im Pfarrheim Prüm. Der Eintritt ist frei.

Prüm. (red) Arnold Otten aus Daun, der schon an mehreren Expeditionen in Nepal, Tibet und China teilgenommen hat, berichtet in einem Dia-Vortrag am Mittwoch, 11.Februar, ab 19.30 Uhr, im Pfarrheim Prüm von der spannenden Suche nach der im Wüstensand verschollenen Stadt Dandan Oilik.

Die Stadt Dandan Oilik hatte ihre Blütezeit vor ca. 1500 Jahren. Wissenschaftler sprechen von einem Pompeji der Wüste.

Mit 18 Kamelen, für die unterwegs nach Wasser gegraben werden musste, zog die 7-köpfige Gruppe in die größte zusammenhängende Sandwüste der Erde - 338 000 Quadrat-Kilometer groß - auf der spannenden Suche nach der "Stadt der Elfenbeinhäuser".

Arnold Otten macht den Abend durch seine Dias und seine lebendige kenntnisreiche Vortragsweise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Besuch ist kostenlos, es wird aber um eine kleine Spende für geflüchtete tibetische Kinder gebeten. Das Geld wird direkt an die jüngere Schwester des Dalai Lama, Jetsun Pema, überwiesen. Sie leitet die Kinderdörfer in Indien.

Mehr von Volksfreund