Urteil über neuen Standort fällt positiv aus

Urteil über neuen Standort fällt positiv aus

Das Verwaltungsgericht ist am Dienstag ganz offiziell am neuen Standort in Trier-Ost angekommen. 24 Mitarbeiter kümmern sich dort um öffentlich-rechtliche Streitfälle aus Trier sowie den Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel, Trier-Saarburg und dem Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Trier. 28 Räume mit insgesamt 970 Quadratmetern auf drei Etagen: Das ist der neue Standort des Verwaltungsgerichts Trier in der Egbertstraße 20a. Die Triwo hat einen Teil der ehemaligen Landwirtschaftsschule saniert und barrierefrei umgebaut. Dafür sorgen ein Aufzug und spezielle Treppen, die Rollstuhlfahrer ohne Hilfe überwinden können.
Zur Höhe der Investition macht die Triwo keine Angaben. Der Mietvertrag läuft zwölf Jahre. Georg Schmidt, Präsident des Verwaltungsgerichts: "Wir zahlen nicht mehr Miete als zuvor."
Fünf Monate nach dem Umzug (der TV berichtete) kamen Ehrengäste zu einer kleinen Feierstunde. Justizminister Jochen Hartloff lobte das Ergebnis: "Gute Arbeitsbedingungen sind eine Voraussetzung dafür, dass gute Arbeit geleistet werden kann."
Am leerstehenden Gebäude des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) am Irminenfreihof ist die Hochschule Trier weiter interessiert. Der LBB will den Wirtschaftsplan im Herbst 2013 abwarten. cus

Mehr von Volksfreund