1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vandalen hausen in Gotteshaus

Vandalen hausen in Gotteshaus

Die Alte Kirche St. Appolonia in Gransdorf wurde von Randalierern heimgesucht. Sie haben Schäden in Höhe von rund 15 000 Euro verursacht. Zerstört wurde unter anderem ein wertvolles bleiverglastes Fenster.

Gransdorf. (rh) In der Eifelgemeinde Gransdorf herrscht Entsetzen über eine unsinnige Straftat. Unbekannte Täter haben an der historischen Alten Kirche St. Appolonia oberhalb des Dorfes Schäden in erheblichem Maße angerichtet. Teile des historischen Kirchengebäudes stammen aus dem 12. Jahrhundert.Völlig zerstört wurde ein bleiverglastes Fenster. Ebenfalls kaputt ist die Blitzschutzanlage am Kirchturm. "Dort wurde mit roher Gewalt alles herausgerissen. Die ganze Leitung bis an die Turmspitze ist zerstört. Hierbei wurden auch Teile des Daches beschädigt", fasst Ortsbürgermeister Aloys Mai diesen Schaden zusammen. Klaus Fritzen, Vorsitzender des Fördervereins "Alte Kirche St. Appolonia", sagt: "Eine Lampe der Außenbeleuchtung, die unsere Kirche anstrahlt, ist zerstört, eine weitere beschädigt. Der obere Teil des Friedhofskreuzes aus Sandstein wurde umgestoßen, Befestigungen der Außentüren herausgerissen, Teile des Außenputzes wurden beschädigt."Massives Eingangstor hält Täter auf

Gemeinsam mit seiner Frau Ilse und mit Walter Kremer hatte er die Schäden am Samstagnachmittag festgestellt. Kremer wollte seine in der Kirche aufgestellte Krippe mit den Heiligen Drei Königen vervollständigen, Ilse Fritzen die Glocken läuten. Der Versuch der Täter, weiter in das Kirchinnere vorzudringen, scheiterte an den massiven Eisenstäben des Eingangstors, das ebenfalls leicht beschädigt wurde.Der mögliche Tatzeitraum liegt laut Polizei zwischen Dienstag, 1. Januar, um 13 Uhr und Samstag, 5. Januar um 17 Uhr. Die Polizei Bitburg hat den Vorfall aufgenommen und ermittelt. Sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädgungen in Gransdorf nimmt die Polizeiinspektion Bitburg unter der Telefonnummer 06561/96850 entgegen.