"Verbindungen aufbauen"

DASBURG. (js) Neue Errungenschaft: Im Grenzort Dasburgwurde ein neuer Jugendraum eingeweiht, der in Zukunft bessere räumliche Bedingungen für die Dorfjugend eröffnet.

In der ehemaligen Schule am Fuße der Burg ist ein schmuckes Dorfgemeinschaftshaus entstanden, helle, freundliche Räume, ein kleiner Saal mit Theke, an den Wänden historische Fotos von Alt-Dasburg und vieles mehr: Das Haus strahlt Atmosphäre aus, ist funktionell gut eingerichtet und zudem gut geeignet für Ausstellungen auf mehreren Etagen. Bürgermeister Christian Nosbüsch begrüßte die Gäste zur Einweihung des Jugendraumes, den Pastor Hermann Josef Norta einsegnete. "Lernt mit dem Eigentum umzugehen und übernehmt Verantwortung", appellierte Nosbüsch an die Adresse der Jugendlichen und Kinder. "Demnächst wollen wir zwei Jugendsprecher wählen", sagen Judith Heiles und Siegfried Ott. Der 15-jährige Siegfried will hier Freunde treffen, Musik hören, Kicker und Dart spielen. Judith Heiles: "Das Haus hat eine schöne Atmosphäre, hier kann man Verbindungen aufbauen", sagt die 14-jährige Schülerin. Es war ein kleines Dorffest, das verbunden war mit dieser Einweihung. Im Bürgerhaus gab es eine Bilderausstellung. Ihre Werke präsentieren fünf Künstler aus Dasburg: Josef Bormann, Gina Heiles-Dahm, Lisa Thielen, Nora Nickmann und Arthur Rau. Kinder konnten sich in einem Karaoke-Wettbewerb musikalisch messen. Der Musikverein Dahnen-Dasburg und die Gruppe "Fidibus" sorgten für weitere Unterhaltung.

Mehr von Volksfreund