Verdacht der Fahrlässigen Tötung in Klinik Vom tisch

Bitburg · Ein mysteriöser Todesfall hält Stadt und Umland in Atem. Im März stirbt im Bitburger Krankenhaus ein 72-jähriger Mann, der nach Auskunft seines Zimmernachbarn wenige Tage vor seinem Tod stundenlang auf Hilfe habe warten müssen.

Verdacht der Fahrlässigen Tötung in Klinik Vom tisch
Foto: Uwe Hentschel (uhe) ("TV-Upload Hentschel"

Die Frage, die alle umtreibt: Könnte der Mann noch leben, wenn Ärzte und Schwestern zu Hilfe geeilt wären? Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Im Oktober liegt dann das Gutachten vor. Demnach ist der 72-Jährige an einem Herzinfarkt gestorben. Der Verdacht einer fahrlässigen Tötung hat sich nicht bestätigt. Kernaussage des Gutachtens ist, das sich nicht belegen lässt, dass der Verstorbene bei einem anderen ärztlichen oder pflegerischen Verhalten hätte gerettet werden können.
Dennoch wird weiter ermittelt - gegen einen Arzt. Wegen des Verdachts unterlassener Hilfeleistung. (scho)/TV-Foto: Archiv/Uwe Hentschel

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort