Verein einigt sich auf neuen Namen

Verein landwirtschaftlicher Fachbildung Eifel e. V. - dieser neue Name ist auf der Mitgliederversammlung in Gerolstein beschlossen worden. Die Abkürzung VLF bleibt. Absolventen und Agraringenieure sollen so angesprochen werden.

Gerolstein. (red) Der Verein VLF Eifel hat neben den allgemeinen Vereinsregularien die Änderung seines Namens beschlossen. Der Verein landwirtschaftlicher Fachabsolventen ist zukünftig unter der Bezeichnung Verein landwirtschaftlicher Fachbildung Eifel e. V. zu finden. Die Namensänderung wird damit begründet, dass der Verein somit offen ist für alle Landwirte, die sich weiterbilden möchten. Insbesondere sollen neben den Fachschulabsolventen auch den Agraringenieure beziehungsweise Bachelor- und Masterabsolventen die Möglichkeit der Mitgliedschaft haben. Viele VLFs haben sich bundesweit bereits umbenannt, so auch der Bundes- und Landesverband. Der Hauptredner bei der Mitgliederversammlung war Rolf Brauch mit dem Thema: Turbolader im Betrieb - Kolbenfresser in der Familie. Weiterhin hat es Änderungen im Vorstand gegeben. Die Geschäftsführung des VLF Eifel hat Anja Stumpe übernommen, stellvertretender Geschäftsführer ist Stefan Thiex.

Das Referat kann auf den Webseiten www.dlr-eifel.rlp.de und www.vlf-eifel.de heruntergeladen werden.