1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Verein, Schule und Stadt erinnern an den Prümer Abt Regino

Verein, Schule und Stadt erinnern an den Prümer Abt Regino

Geistlicher, Geschichtsschreiber und Namensgeber des Prümer Gymnasiums: Ende des neunten Jahrhunderts lebte Regino zehn Jahre lang als Abt im Kloster Prüm. Er legte ein Verzeichnis mit Besitztümern des Klosters an, das Prümer Urbar.

Mehr als 300 Orte in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Frankreich wurden darin erstmals schriftlich erwähnt. Und er verfasste später die erste Weltchronik. Vor 1100 Jahren starb Regino in Trier. Der Geschichtsverein Prümer Land, das Regino-Gymnasium und die Stadt Prüm erinnern am Freitag, 18. September, 19.30 Uhr, in der Aula der Schule an den Abt. Dazu hält der Historiker Wilfried Hartmann von der Universität Tübingen einen Vortrag über Reginos Werke: das Urbar, seine musiktheoretischen Schriften, seine Sammlung über das Kirchenrecht und schließlich seine Weltchronik. Schüler des Regino-Gymnasiums spielen dazu Musik aus Reginos Feder. Der Eintritt ist frei. red/fpl