1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vereine suchen jungen Nachwuchs

Vereine suchen jungen Nachwuchs

Dieses Jahr haben der FC Bitburg und MSG Nusbaum/Sauertal/ Kordel, den Tag des Mädchenfußballs im Stadion Bitburg-Ost organisiert. Insgesamt spielten 120 Mädchen aus dem Eifelkreis gemeinsam und informierten sich über den Fußball.

Bitburg/Prüm. Am Tag des Mädchenfußballs gehörte das Stadion Bitburg-Ost den Mädchen. Aus dem gesamten Eifelkreis nahmen 120 Mädchen im Alter zwischen sechs und 15 Jahren teil.
Vereine, Schulen und Einzelpersonen konnten sich an diesem Tag über den Sport informieren. "Ich möchte den Mädchen den Spaß am Fußball vermitteln", sagt die Mädchenreferentin Silvia Lenz. Sie kennt sich aus im Fußball, da sie selbst in der zweiten Mannschaft FC-Bitburg spielt und Trainerin für die C-Jugend ist. Die Vereine suchen immer wieder junge Spielerinnen. Die meisten finden Interesse am Ball über den Schulsport oder durch einen Bruder, der Fußball spielt. Jutta Reuter ist Teamchefin der zweiten Mannschaft FC-Bitburg. Sie organisiert, plant und ist auf jedem Sportfest vertreten. Ohne die 60 freiwilligen Helfer wäre der Mädchenfußballtag nicht zustande gekommen. Insgesamt spielten 17 Mannschaften aller Altersstufen gegeneinander.
Jede Teilnehmerin konnte verschiedene Aktionen ausprobieren. Einige Mädchen verwandelten sich in lebende Kickerfiguren. An eine Stange fixiert mussten sie in einem Lebendkicker den Ball ins Tor bringen. In einer Aktion absolvierten eine ganze Reihe der Teilnehmerinnen eine Art Sportabzeichen. Wer den Parcours mit fünf Stationen durchlief, erhielt je nach Punktzahl das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze. Bei einem speziellen Turnier gab\'s nicht nur für Tore Punkte, sondern auch für faire Aktionen. Kein Wunder, dass das Wort Entschuldigung dort besonders häufig fiel.
Ihre Kräfte konnten die Teilnehmer auch anders messen: zum Beispiel mit einer Messanlage. Ein Mädchen hämmerte den Ball mit 74 Stundenkilometer ins Tor.
Gibt es einen Unterschied zwischen Mädchen- und Jungen-Fußball? "Die Mädchen sollen erstmal richtig kicken, bevor sie Taktik lernen", sagt Jürgen Schilz, Trainer der Mädchenspielgemeinschaft Nusbaum-Ralingen. "Die Jungen spielen mit mehr Körpereinsatz einen härteren Fußball." Da die Körperkraft bei Mädchen weniger ausgeprägt sei, müssten sie mehr Technik anwenden. Deshalb spielen sie laut Schilz für viele Zuschauer den schöneren Fußball.
Video unter www.volksfreund.de/video