1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Verknüpfungen weiter ausbauen

Verknüpfungen weiter ausbauen

Der Verbandsgemeinderat Irrel hat in seiner jüngsten Sitzung der Stellungnahme zum Entwurf des Landesentwicklungesprogramms (LEP IV) zugestimmt.

Irrel. (dj) Da es, seit der Entwurf zu LEP IV vorgestellt worden ist, viele Verbesserungswünsche gegeben hat (der TV berichtete), haben die VG-Verwaltungen gemeinsam mit dem Kreis ihre Änderungen zusammengetragen. Hans-Michael Bröhl, Bürgermeister der VG Irrel, bezeichnete den Entwurf des Landesentwicklungsprogramms als "eine vom Grundsatz her gute Basis für die Landespolitik". Besonderen Wert legte die VG Irrel darauf, dass die Grenzsituation zu Luxemburg in das Programm aufgenommen wird. Bröhl: "Unsere Verknüpfungen zu Luxemburg sind mindestens so intensiv wie die zwischen der Pfalz und Frankreich, wenn nicht noch intensiver." In den Bereichen Verkehr, Ent- und Versorgung, Tourismus und Katastrophenschutz gebe es bereits eine enge Zusammenarbeit. "Wir wollen die jedoch noch ausbauen, und dafür muss die Grenzsituation ins Landesentwicklungsprogramm aufgenommen werden", betonte Bröhl.SPD kritisiert Vorgehensweise

Kritik kam im VG-Rat von Seiten der SPD. Fraktionschef Horst Zwank warf Bröhl vor, dass die Irrel-spezifischen Änderungen dem Rat zu einem Zeitpunkt zur Abstimmung vorgelegt würden, wenn bereits alles auf Kreisebene abgesegnet sei. Die SPD-Fraktion stimmte aus diesem Grund dagegen.