Vermeintlich lichterloh brennender Kamin in der Eifel entpuppt sich als Fehlalarm

Vermeintlich lichterloh brennender Kamin in der Eifel entpuppt sich als Fehlalarm

In Meilbrück heulten am Montagabend die Sirenen. Feuerwehren aus Idenheim und Meckel wurden zu einem angeblich lichterloh in Flammen stehenden Kamin alarmiert. Doch am Einsatzort stellte sich heraus, dass es nichts zu löschen gab.

Rund 25 Wehrleute aus Idenheim und Meckel sind am Montagabend gegen 20.15 Uhr zu einem lichterloh brennenden Kamin in einem Wohnhaus nach Meilbrück (Eifelkreis Bitburg-Prüm) ausgerückt. Beim Eintreffen am vermeintlichen Unglücksort trafen sie auf eine völlig verdutzte Hausbewohnerin, die nichts von einem lichterloh brennenden Kamin in ihrem Haus wusste. Auch die Erkundung der Wehrleute förderte keinen Brandherd zu Tage. Nach kurzer Zeit war klar, dass die Alarmierung ein Fehlalarm war. Die Wehrleute rollten ihre Schläuche wieder zusammen, packten ihre Ausrüstung ein und rückten wieder ab. ang

Mehr von Volksfreund