1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vermisst, gesucht und gerettet

Vermisst, gesucht und gerettet

Polizei und Feuerwehr haben am Freitag nach einem Mann aus Oberlauch gesucht. Der demenzkranke 82-Jährige war um fünf Uhr von zu Hause verschwunden. Am Nachmittag fanden ihn die Einsatzkräfte in Watzerath, eine besorgte Anwohnerin hatte die Retter informiert.

Oberlauch. Glücklicher Ausgang einer Vermisstensuche in der Eifel: Ein 82 Jahre alter Mann aus Oberlauch verschwand am frühen Freitagmorgen gegen fünf Uhr von zu Hause, kurz darauf meldeten ihn seine Angehörigen bei der Polizei als vermisst.
Schneller Einsatz in der Hitze


Der Mann sei an Demenz erkrankt, teilte das Polizeipräsidium Trier mit, er sei deshalb möglicherweise ohne Orientierung zu Fuß unterwegs.
Polizei und Feuerwehren begannen schnell mit einer Suche nach dem Vermissten, ein Spürhund war im Einsatz, auch ein Hubschrauber wurde angefordert und überflog die Umgebung: "Man kann bei diesen Temperaturen und bei einem 82-jährigen Mann da nicht lange warten", sagte Monika Peters, Pressesprecherin des Präsidiums, im Gespräch mit dem TV.
Am frühen Nachmittag meldete sich dann eine aufmerksame Bürgerin aus Watzerath bei der Polizei: Im Dorf sei ein offenbar verwirrter, älterer Mann unterwegs.
Acht Kilometer zu Fuß


Die Einsatzkräfte fuhren hin und stellten fest, dass es sich bei dem Mann um den Vermissten aus Oberlauch handelte. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte er die Strecke von ungefähr acht Kilometern zu Fuß hinter sich gebracht. Die Retter brachten den 82-Jährigen anschließend wohlbehalten zu seiner Familie zurück.
An der Vermisstensuche beteiligt waren Beamte der Polizei-Inspektion Prüm, Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und zahlreiche Feuerwehrleute aus den Gemeinden Oberlauch, Winringen, Schönecken und Ellwerath. fpl