1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Verschwörungs-CDs wurden auch in Kyllburg verteilt

Neue Erkenntnisse zu den Ermittlungen in der Eifel : Verschwörungs-CDs wurden auch in Kyllburg verteilt

Die Ermittlungen um die Verschwörungs-CD, die im Bitburger Süden in Umlauf waren, weitet sich aus. Denn offenbar wurden die unbeschrifteten Datenträger nicht nur in der Stadt verteilt, sondern auch im Umland. Das geht aus dem Hinweis einer Leserin auf den letzten TV-Artikel zum Thema hervor.

Auch sie habe eine der Scheiben im Briefkasten gefunden, erklärt die Frau aus Kyllburg. Ebenso: ihre Nachbarin. Als sie die DVD in ein Abspielgerät eingelegt hatte, sei sofort ein Dokument über die Corona-Impfung aufgeploppt. Und da habe sie gewusst, dass sie es wohl mit Verschwörungstheorien zur Pandemie zu tun hatte. Und die CD umgehend in den Müll entsorgt. Genauso hatte ihre Nachbarin offenbar verfahren.

Die Polizei Bitburg sei für solche Hinweise weiterhin dankbar, sagt Dienststellenleiter Christian Hamm. Denn die Hintergründe der ungewöhnlichen Post seien weiterhin unklar. Aktuell seien die Ermittler noch dabei, weitere Informationen zu sammeln, erklärt der Chef der Inspektion. Anschließend wolle man die ausgewerteten CDs und Beweise an die Staatsanwaltschaft Trier weitergeben. Die dann entscheiden müsse, ob ein Verfahren eröffnet wird.

Haben Sie in den vergangenen Tagen und Wochen auch ungewöhnliche Post bekommen? Oder können Sie Hinweise zu den Vorfällen geben? Dann wenden Sie sich unter Telefon 06561/96850 an die Polizei Bitburg oder schreiben der Inspektion eine E-Mail an pibitburg@polizei.rlp.de