(Videos) Nach tödlichem Unfall auf der B 51 am Helenenberg: Sperrung noch bis Samstagmittag - Straße wird abgefräst und neu geteert

(Videos) Nach tödlichem Unfall auf der B 51 am Helenenberg: Sperrung noch bis Samstagmittag - Straße wird abgefräst und neu geteert

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am gestrigen Donnerstagnachmittag auf der B51 am Helenenberg haben heute Morgen die Bau- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle begonnen. Nach Angaben des LBM wird die Straße frühestens am Samstagmittag wieder für den Verkehr freigegeben.

Noch in der Nacht konnte der LKW mit einem Kran geborgen und abtransportiert werden, heißt es vom Landesbetrieb Mobilität (LBM). Zudem wurde der flüssig gewordene Gummi von der Fahrbahn entfernt und fachgerecht entsorgt.

Mann stirbt bei Unfall auf B51 - LKW brennt aus - Bundesstraße bleibt Freitag bei Helenenberg gesperrt

Laut Reinhold Heinz vom LBM werden sich die Sanierungs- und Aufräumarbeiten noch bis Samstagmittag hinziehen.

Seit Freitagmorgen sind der LBM Bitburg und weitere Firmen damit beschäftigt, die Straße wieder zu reparieren. Zunächst wurde die Teerschicht mehrere Zentimeter tief abgefräst und die Leitplanken ausgebaut. Erdreich musste, wegen der ausgelaufenen Betriebsmittel, ebenfalls abgetragen und erneuert werden.

Wenn die Fräsarbeiten abgeschlossen sind, kann die Fahrbahn anschließend wieder neu geteert werden. Nach dem Aushärten der neuen Asphaltschicht werden die Leitplanken erneuert. Dann kann die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bis dahin bleibt die B 51 zwischen Anschlussstelle Meilbrück und Helenenberg gesperrt. Der LBM hat eine Umleitung über die Ortschaften Irrel und Eisenach, sowie die B 257 eingerichtet.
Unterdessen gibt es Probleme bei der Umleitungsstrecke. Viele Autofahrer und vor allem LKW fahren nicht die angegebene Umleitung, sondern nutzen die K 25 durch die engen Straßen von Gilzem. Martina Thies, Ortsbürgermeisterin von Gilzem weist daraufhin, dass die Umleitungsstrecke nicht durch ihren Ort, sondern über die L40 Richtung Irrel führt.

Gestern Abend sei es zu Verkehrschaos gekommen, da die langen LKW nicht gut um die engen Kurven kommen. Kinder konnten sich aufgrund des Verkehrsaufkommens zudem überhaupt mehr draußen aufhalten.
Der LBM hatte am Vormittag reagiert und Verbotsschilder Richtung Gilzem für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen angebracht und bittet Autofahrer, der Umleitungsbeschilderung zu folgen.

Mehr von Volksfreund