1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Viele hatten ihre Unterlagen für die Impfung nicht korrekt ausgefüllt

Corona-Pandemie : Warum es Stau beim Impfzentrum im Eifelkreis gab

(de) Es geht nicht vorwärts. Etliche Menschen stehen draußen und warten darauf, ins Impfzentrum des Eifelkreises in Bitburg zu kommen. „Wir haben 40 Minuten in der Kälte warten müssen“, schreibt uns ein TV-Leser aus Bitburg.

Und ein weiterer Leser aus Watzerath berichtet, dass man ihm und seiner Mutter mitgeteilt habe, dass sie mit einer Wartezeit von etwa einer Stunde rechnen müssten. Und das draußen bei Nieselregen und Kälte? Was war da los?

„Am Mittwoch waren unverhältnismäßig viele Menschen mit falschen oder nicht ausgefüllten Unterlagen da, was zum Rückstau führt“, sagt DRK-Kreisbereitschaftsleiter und Impfkoordinator Torsten Meier. Die ehrenamtlichen DRK-Helfer mussten diesen Menschen erst mal beim Ausfüllen der Unterlagen helfen, was Zeit gekostet hat.

Da aber nur eine begrenzte Zahl von Menschen sich drinnen aufhalten dürfen, führte das Versäumnis etlicher Impflinge für alle anderen zu Rückstaus. „Dass die Menschen draußen warten mussten, tut uns sehr leid“, sagt Meier. So viele unvollständig oder falsch ausgefüllte Unterlagen habe es bisher noch nie gegeben.

Noch am Mittwoch hat das DRK-Team ein Pavillonzelt aufgebaut und dieses auch mit Stühlen bestückt. Damit es aber gar nicht erst zu solchen Staus kommt, bittet Impfkoordinator Meier alle Impflinge: „Bitte füllen Sie im eigenen Interesse und aus Rücksicht auf die anderen Impflinge ihre Unterlagen zuhause korrekt aus.“