Vier weniger als vor fünf Jahren

Vier weniger als vor fünf Jahren

ARZFELD. Der Verbandsgemeinderat Arzfeld kommt heute zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Nach der Wahl am 13. Juni hat sich nicht viel geändert: Die CDU hat ihre absolute Mehrheit behalten und regiert weiter allein.

Nur noch 24 statt bisher 28 Mitglieder hat der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Arzfeld. Grund: Die Einwohnerzahl ist zwischenzeitlich unter 10 000 gesunken. Die CDU kommt nach ihrem neuerlich fulminanten Wahlergebnis (54,9 Prozent) auf ein Plus von 2,6 Prozentpunkten; ihre Fraktion muss sie trotzdem um zwei Sitze auf nun 13 verschlanken. Die SPD rückt derweil mit fünf Mandatsträgern (1999 waren es sieben) in den Rat ein. Bei den anderen Parteien beziehungsweise Gruppierungen bleibt alles wie gehabt: Liste Köppen drei Mandate, FWG zwei, Grüne ein Sitz. Rein inhaltlich wird der VG-Rat Arzfeld auch in den kommenden fünf Jahren eher kleine Brötchen backen müssen. Die desolate Haushaltslage lässt Raum für große Investitionen kaum zu. Die Weiterführung von Abwasserprojekten wird man indes ebenso energisch vorantreiben müssen wie den Ausbau des Radwegenetzes. Die Sitzung beginnt heute, 14.30 Uhr, im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung.

Mehr von Volksfreund