1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vierzehn neue 100 000-Kilo-Kühe

Vierzehn neue 100 000-Kilo-Kühe

Licht und Schatten förderte die Mitgliederversammlung der Züchtervereinigung Eifel in Gondelsheim zutage. Lichtblick: Insgesamt 14 Milchkühe durchbrachen die 100 000-Kilo-Marke bei der Milchproduktion.

Gondelsheim. (red) Der Vorsitzende der Züchtervereinigung, Alfred Bormann (Biesdorf), konnte über 70 Mitglieder und landwirtschaftliche Unternehmer begrüßen, darunter zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft. Insgesamt vierzehn Kühe durchbrachen im letzten Geschäftsjahr die magische Schallmauer von 100 000 Kilo Milch in der Lebensleistung. Aus den Händen des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Rinder-Union West eG, Hans Schneider (Arenberg) erhielten die Besitzer der neuen Rekord-Kühe eine Urkunde.

Einziger Wehrmutstropfen bei den Milchleistungszahlen des abgelaufenen Jahres ist die Tatsache, dass Rheinland-Pfalz immer noch das Schlusslicht im Leistungsvergleich der Bundesländer für Holstein Frisian bildet. In beiden Landkreisen der Züchtervereinigung Eifel (Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifelkreis) haben in der absoluten Leistung um 146 Kilogramm bzw. 280 Kilogramm Milch verloren. Parallel hierzu stieg die Zahl der Kühe um 1013 im Eifelkreis Bitburg-Prüm und um 288 Kühe im Vulkaneifelkreis an.

Die Entwicklung der Verkaufszahlen von Zuchtvieh über die RUW-Zuchtviehauktionen in Bitburg, aber auch im Abstallverkauf und hier speziell im Export, nahmen in beiden Landkreisen deutlich zu. Für ihre Leistungen in der Rinderzucht wurden folgende Betriebe vom stellvertretenden Vorsitzenden der Landwirtschaftskammer, Heribert Metternich, ausgezeichnet: Kammerpreismünzen in Gold erhielten Peter Meutes (Rommersheim) und Matthias Nosbisch, (Niederweis). Silber erhielten die Betriebe Robert Lichter (Ließem) und Werner Nohner (Sassen). Die bronzene Kammerpreismünze wurde den Züchtern Ignatz Hontheim (Leidenborn), Ernst und Thomas Schäfer (Steiningen), Jakob Lenz (Steinborn) und Klaus-Dieter Schmitz (Meisburg) übergeben. Von den Vereinigten Informationssystemen Tier (VIT) aus Verden referierte Dr. Stefan Rensing zum Thema "Genomische Selektion - die Revolution in der Rinderzucht? Hintergründe, Stand und Perspektiven für die praktische Nutzung".