Reise in die 50er Jahre Zeitzeugen erinnern sich an Schiefertafel, Griffeldose und Schwämmchen

Viele Leser haben uns ihre Kindheitserinnerungen aus den 50er Jahren geschickt. Wir haben eine erste Auswahl getroffen, die wir Ihnen heute präsentieren. In den kommenden Wochen werden wir hier weitere Beiträge veröffentlichen. Viel hat sich in den letzten 70 Jahren verändert, aber manches ist auch geblieben.

 Der 500.000 VW-Käfer läuft vom Band. Foto: WDR/dpa

Der 500.000 VW-Käfer läuft vom Band. Foto: WDR/dpa

Foto: picture-alliance / obs/WDR/dpa

Mir sen an den 50er Johren gruß gen: Ob dä Gaaß, an manschem Stall on mancher Scheier. Zematten am Därf ass Fußball gespillt gen. Doh het Grommels Edith och manchmol mattgespillt (zum Ärger vun meiner Mamm). Mir hun äwer och Klicker gespillt. Matt Lehmklicker on Glasklickere. Beim Shingen het mä fir 10 Lehmklicker än Glasklicker gréit. Da wor och manchen Héihnerstall net secher fir uns. Mir hun en Äe stibitzt, ugetitscht on ousgetronk. Ech hat äwer och Dähäm e puur Aufgaben ze erfellen: Rommelen muelen (Futterrüben ernten) on Häh roppen (Heu machen). Edith Gloden, Igel