1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Voll auf Zack im Zak: Kindergarten in Bollendorf seit über 30 Jahren Anlaufstelle für Jugendliche

Voll auf Zack im Zak: Kindergarten in Bollendorf seit über 30 Jahren Anlaufstelle für Jugendliche

Was Anfang der 1970er Jahre mit der Gründung einer Pfadfindergruppe begann, hat sich trotz anfänglicher Querelen um einen festen Anlaufort für die Kinder im Laufe der Jahre zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Das "Zentrum alter Kindergarten" (Zak) ist heute ein gern besuchter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus Bollendorf und Umgebung - auch in den Ferien.

Bollendorf. "Sind hier irgendwo Steckdosen?" Johannes (16) aus Neuerburg ist zum ersten Mal im Zak und stellt die wohl wichtigste Frage an diesem Abend: Wo gibt es Strom? Denn ohne Saft wäre der erstmals angebotene Spieleabend "Zocken im Zak" ein glatter Reinfall.

Doch das Gegenteil ist der Fall. Fast 30 Jugendliche betreten das Zak durch die weit geöffnete und einladende Haustür, gehen vorbei an unzähligen Fotos und Plakaten, die die lange Geschichte der Einrichtung erzählen, und betreten dann das Herzstück des Hauses: einen großen Raum mit Sesseln, Tischen, Theke, Kicker, Fernseher, Leinwand und Beamer. Ihre Bedienelemente von der Playstation zu Hause oder ihren Nintendo bringen sie selber mit. Zocken ist angesagt, aber nicht jeder für sich, sondern alle gemeinsam. "Wir spielen die Klassiker: Super Mario Bros. und Super Smash Bros.", erzählt Nico (22). "Da können bis zu acht Personen gleichzeitig spielen. Und es ist wichtig, dass wir die Altersbegrenzung achten." Die Jugendlichen lassen die bunten Figuren knifflige Missionen bestehen, durch die Luft hüpfen oder an Lianen schwingen und wechseln sich untereinander ab.

Im Hintergrund steht Erich Theis und freut sich still an der Unbeschwertheit der jungen Leute. Der 72-Jährige ist der Vorsitzende des Fördervereins Pfadfinder Bollendorf e.V. und damit Chef des Jugendzentrums. Mehr noch: der Gründer, der Kämpfer, der Macher, die gute Seele des Hauses. "Das Zak ist Theis' Kind", bringt Bürgermeister Rolf Stump es auf den Punkt. "Es war nicht hinzunehmen, dass für die jungen Leute nichts gemacht wurde", erinnert Theis an die Anfänge.

Er, der ehemalige Zöllner und spätere ehrenamtliche Jugendpfleger der damaligen Verbandsgemeinde Irrel, hat dieses "Kind", wie Stump es nennt, unter Schmerzen geboren, mittlerweile groß gezogen und irgendwann wird es Zeit, es loszulassen. Dessen ist sich Theis bewusst. "Das Problem ist, einen Nachfolger zu finden", berichtet Stump. Es gebe bereits Versuche, die Aufgaben zu verteilen. "Viele Schultern tragen die Last einfacher als einer allein."

Bis es so weit sein wird, macht Theis engagiert weiter, bleibt mit den jungen Leuten im Gespräch, sammelt Gelder, regt sich immer noch über die schlechten Busverbindungen in der Eifel auf, die es den Kindern schwer machen, sich zu treffen, und lässt sich gerne von neuen Ideen begeistern, wie von der Manga-Gruppe, die sich im Zak trifft und Kostüme ihrer japanischen Comic-Helden schneidert.Extra

Die Jugendarbeit im Zak steht auf drei Säulen. Es gibt die Pfadfinder, die Freizeiten- und Reiseabteilung Zik-Zak-Tours sowie die offene Jugendarbeit. Bei allen Veranstaltungen sind immer mindestens zwei ausgebildete Betreuer anwesend. Zwei Pfadfindergruppen für Kinder von 8-11 Jahren treffen sich wöchentlich und engagieren sich in sozialen Projekten. Nach den Ferien soll eine dritte Gruppe für Erstklässler gegründet werden. Die Freizeitenabteilung organisiert seit über 20 Jahren Kinder- und Jugendfahrten. Der offene Teenietreff für Kinder ab 10 Jahren ist freitags von 17-19 Uhr, im Jugendtreff können sich Jugendliche ab 14 Jahren donnerstags von 20-23 Uhr begegnen. Am 20.08. und am 10.09.2015 ist wieder "Zocken im Zak" angesagt. Daneben gibt es Kochkurse, Popcorn-Partys und Bastelprogramme. Das Zak ist das einzige ehrenamtlich geführte Jugendzentrum in Rheinland-Pfalz. Es finanziert sich durch öffentliche Zuschüsse von Kreis und Verbandsgemeinde in Höhe von insgesamt 5000 Euro jährlich. Dazu kommen Sponsorengelder und die Mitgliedsbeiträge des Fördervereins. wiw Weitere Informationen jugendzentrum-bollendorf.de