1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Volle Nase, dreckiges Auto

Volle Nase, dreckiges Auto

Hatschi, mein Schatzi! Meine arme Walburga leidet dieses Jahr besonders stark unter ihrem Heuschnupfen. Aber auch ich hab' die Nase langsam gestrichen voll von diesem gelben Zeug. Da putz' ich Samstag für Samstag stundenlang unser Auto, damit es beim Frühschoppen am Sonntag blitzt und blinkt.

Und wenn ich montags zur Arbeit fahre, ist es schon wieder dreckig. Sauerei! Wer bezahlt mir das, wenn ich schon wieder in die Waschanlage muss? Dann nervt auch noch Walburga mit Sprüchen wie: "Pitter, warum hast du unser Auto diese Woche denn gar nicht gewaschen?" Grummel. Ich frag' ja auch nicht, warum Krümel auf dem Wohnzimmerboden liegen, obwohl Walburga den Teppich gestern erst gesaugt hat. Andererseits, wenn ich es mir recht überlege: Es liegt doch im Trend, dass alle Autos dieselbe (gelbe) Farbe haben. Wie bei diesen Schuluniformen, die die Kinder vielleicht bald tragen müssen. Soll ja irgendwie sinnvoll sein für die Erziehung. Na gut, die Feuerwehr und der Musikverein bei uns im Ort sehen mit ihren Uniformen auch nicht schlecht aus. Irgendwann kommt unser Kreistag auf die Idee, dass alle Bürger im Eifelkreis Bitburg-Prüm Eifeler Tracht tragen müssen. Wegen der Werbung. Die Eifel-Touristen würden dann gleich sehen, wo sie gelandet sind. Und könnten uns schön fotografieren. So wie ich im Schwarzwald-Urlaub Bilder von den Mädels mit den roten Bommeln auf den schwarzen Hüten gemacht hab'. Herr Landrat, übernehmen Sie den Fall!