1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Vollsperrung im Esslinger Ortskern

Vollsperrung im Esslinger Ortskern

Die K 22 und K 24 in Esslingen bleiben bis Anfang Dezember gesperrt. Die Arbeiten sollen am Montag beginnen - wenn das Wetter mitspielt.

Esslingen. Bald soll sie anrollen, die Asphaltkolonne. In der kleinen Gemeinde Esslingen wird ab dem 21. November gearbeitet - so jedenfalls der Plan. Der Grund: Risse durchziehen die Kreisstraßen 22 und 24, Schlaglöcher haben sich in den Asphalt gefressen. Deshalb soll eine neue Deckschicht her. "Keine große Sache", sagt Helmut Barz von der Straßenmeisterei Bitburg.
Die Arbeiten übernehme die Firma Kohl für rund 65 000 Euro. Sie sollen voraussichtlich zwei Wochen, also bis zum 2. Dezember, dauern. Bis dahin bleiben die zwei Hauptverkehrsadern von Esslingen in beide Richtungen gesperrt.
Während der Sperrung muss der Durchgangsverkehr auf eine andere Strecke ausweichen. Ausgeschildert ist die Umleitung ab Niederstedem. Von dort aus geht es weiter über die B 257 nach Wolsfeld und dann über die L 2 nach Meckel. Wer diese Route wählt, fährt etwa 6 Kilometer weiter und braucht rund 10 Minuten länger.
Und was, wenn es anfängt zu schneien? Sollte es einen Wintereinbruch geben, müssten die Bagger vorerst ruhen, sagt Barz, womöglich bis zum Frühling des nächsten Jahres. Andere Bauvorhaben - beispielsweise die Sanierung der Kreisstraße 82 zwischen Neidenbach und St. Thomas wurden in den März 2017 verschoben. Ob das in Esslingen auch passiert? "Im Moment sieht es nicht danach aus. Bei Schnee und Frost können wir natürlich nichts machen." cha