Vollsperrung unabdingbar

Natürlich hat Herr Hormes recht, wenn er die wenig befahrene A 60 zwischen Bitburg und Wittlich als eine Fehlplanung einstuft. Als Umweltverbände vor 20 Jahren als Alternative zur A 60 einen Ausbau der B 51 forderten, belächelte man sie müde.

Heute, wo es zu spät ist, haben viele eingesehen, das wir letztlich recht hatten. Nur: Gelöst ist das Problem B51 damit nicht. Gelöst wird es auch dadurch nicht, die Bundesstraße weiter auszubauen. Um sowohl die Anlieger an der Straße vom LKW-Lärm zu befreien, als auch die Straße sicherer zu machen, ist es unabdingbar, die B 51 zwischen Trier und Bitburg endlich für LKW zu sperren. Und zwar schnellstens, bevor es weitere schwere Unfälle mit Toten und Verletzten gibt. Denn es hätte an jenem Mittwoch schlimmer kommen können: Was wäre gewesen, wenn der LKW frontal mit einem voll besetzten PKW zusammengestoßen wäre? Bernhard Renner, Speicher