Vom Barock bis zur Neuzeit

Vom Barock bis zur Neuzeit

BITBURG-ERDORF. (dk) Werke vom Barock bis zur Neuzeit sowie Weihnachtslieder aus aller Welt prägten ein Konzert im Bitburger Stadtteil.

Die St. Laurentius-Kirche in Erdorf war Schauplatz eines nicht ganz alltäglichen Konzerts. Schon zu Beginn hatten sich viele Gäste in der Kirche versammelt und warteten gespannt auf die ersten Töne. Gestaltet wurde das Konzert von dem Bitburger Vokalenensemble "CantArte" mit den Solisten Pia Schneider (Sopran) und Christian Schmidt (Tenor), sowie vom Kammerorchester ConCerti 'Stromenti unter der Gesamtleitung von Marcus Dahm. Das Konzert begann mit barocken Tönen wie der Konzertsonate für Trompete und Orchester von Georg Phillip Telemann und virtuosen Arien von Georg Friedrich Händel und Alessandro Scarlatti. Ein weiteres Highlight an diesem Abend war, dass weihnachtliche Chorwerke aus fünf Jahrhunderten und Weihnachtslieder aus verschiedenen Ländern ("Noel pour l'amour de Marie", "Mio tesoro, per te moro", "Härlig är jorden") gespielt wurden. Auf dem Programm standen aber auch Werke zeitgenössischer Komponisten wie "What sweeter music" des Engländers John Rutter. "What sweeter music" war ebenfalls das Motto dieses Konzerts. Bei dem Lied "Nun freut Euch, Ihr Christen" wurde das Publikum miteinbezogen, sang die dritte und vierte Strophe mit. Die Begeisterung nach dem Konzert war deutlich: Lang anhaltendem Applaus folgte eine Zugabe der Musiker.

Mehr von Volksfreund