Vom Bischof bis zum Detektiv

Vom Bischof bis zum Detektiv

PRÜM. (ka) 50. Prümer Grundschulforum: Am Montag, 20. November, um 19.30 Uhr, lädt die Bertrada-Grundschule zur Jubiläumsveranstaltung ein. 1988 ins Leben gerufen, ist das in Rheinland-Pfalz einzigartige Forum längst zu einer anerkannten Institution avanciert.

Klaus Hack, Rektor der Bertrada-Grundschule, ist zugleich Spiritus Rektor des Prümer Grundschulforums. Als er vor achtzehn Jahren seine Idee verwirklichte, ging es ihm vor allem darum, Orientierungshilfe zu schaffen für alle, die in Erziehung, Umgang und Betreuung von Kindern betraut sind. Hack erläutert sein Konzept: "Ausgangspunkt ist die ganzheitliche Sicht des Kindes. Jeder, der sich zum Thema Kind sachdienlich äußern möchte, kann zu Wort kommen - nicht nur Politiker, Intellektuelle, Künstler und Profis aller Couleur, auch die Mutter, der Großvater, der Fußballtrainer, oder wer immer sich berufen fühlt." Hohes Niveau, aber nicht ausschließlich nur mit "hohen Tieren", heißt die Devise. Maximal vierzig Minuten wird geredet, anschließend diskutiert. Rektor Hack sieht das Grundschulforum als Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Praxis - als einen den Umgang mit Kindern und ihr kulturelles Umfeld positiv beeinflussenden Erfahrungsaustausch. Nahezu alles, was Klaus Hack vor fast zwei Jahrzehnten gesät hat, ist auf fruchtbaren Boden gefallen. 49 Prümer Grundschulforen beweisen es. Vom Professor bis zur Hausfrau, von der Sexualwissenschaftlerin bis zum Kinderbuchautor und Liedermacher, vom Bischof (Reinhard Marx) bis zur Kaufhausdetektivin reicht die Liste der Referenten. Als Außenantenne, die Impulse sendet und empfängt, ist das Prümer Grundschulforum wichtiger Bestandteil der Bertrada-Schule. Bei Klaus Hack laufen die Fäden zusammen. Er macht das Programm. "Anfangs tat ich mich schwer bei der Referentensuche", erinnert er sich, "der erste war Professor Karl Trapp aus Waxweiler, mein geistiger Ziehvater. Auch der zweite, Professor Wolfgang Rauh vom Trierer Mutterhaus, war ein Bekannter". Doch schon bald hätten Zeitungsartikel und andere Pressemeldungen die Suche erleichtert. Finanziert werden die Grundschulforen Klaus Hack zufolge aus dem Schuletat und von der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB). Als Partner der Bertrada-Schule beteiligt sich die KEB von Beginn an finanziell und ideell an der Veranstaltungsreihe. Dazu Wolfgang Vierbuchen, Leiter der KEB-Fachstelle Prüm: "Es steckt viel an genutzten Chancen und zukünftigem Potenzial in dieser Kooperation. Das qualifizierte Bildungsangebot findet große Resonanz. Wir wünschen uns noch viele Jahre gemeinsamen Wirkens zugunsten der Prümer Eltern und Kinder." Welch hohe Wertschätzung das Prümer Grundschulforum auch bei der Schulaufsicht der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion genießt, macht Regierungsschuldirektorin Margret Meier deutlich: "Als zuständige Schulrätin begrüße und unterstütze ich ausdrücklich die Initiative der Prümer Schule. Eltern und Schule verbindet ein gemeinsames Ziel: Durch optimale Bildung und Erziehung beste Voraussetzungen für den weiteren Lebensweg der Kinder zu schaffen." Ein wenig Sorge macht Klaus Hack, dass die Teilnahme der Eltern nachgelassen hat. Und was sagt das Bertrada-Lehrerkollegium ? "Das Grundschulforum ist eine faszinierende Sache und das Herzblut vom Chef". Hack registriert es mit Wohlwollen. Weiß er doch, dass sie alle voll dabei sind und ihn nach Kräften unterstützen.

Mehr von Volksfreund